Letzter Teil der Saga

Keine Pferde auf der Leinwand: Ostwind-Premiere wegen Corona verschoben

+
Ostwind und Hauptdarstellerin Luna Paiano als Ari. Acht verschiedene Hengste wirkten als Ostwind im fünften Filmteil mit.

Ostwind-Fans haben sicher sehnsüchtig darauf gewartet: die Kino-Premiere des letzten Teils der Pferde-Saga. Wegen Corona steht aber in vielen Kinos der Betrieb still.

Heute sollte der Film mit dem Hengst in der tierischen Hauptrolle, der zu großen Teilen wieder in Immenhausen gedreht wurde, in die Kinos kommen. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es derzeit auch keine Premieren neuer Filme.

Frühestens im Herbst, möglicherweise auch erst im Winter kommt „Ostwind 5 – Der große Orkan“ auf die Leinwände. Ein Termin für die Premiere sei noch nicht absehbar, sagte dazu Ann-Kathrin Scheffel von der Münchener Lindenfels PR. Die Agentur macht die Öffentlichkeitsarbeit für die Produktionsgesellschaft Sam-Film, die die Ostwind-Saga gedreht hat.

Band 4 wurde nicht verfilmt

Bei einem Pressetermin beim Dreh in Immenhausen hatte Produzentin Ewa Karlström im Juli 2019 gesagt, dass Teil 5 der letzte Teil der Ostwind-Saga sein werde. Buchautorin Lea Schmidbauer, die im „Großen Orkan“ die Regie führte, konnte sich dagegen eine Fortsetzung vorstellen – zumindest in ihrer Buchreihe.

Im Gegensatz zum Film ist das Buch „Ostwind – Der große Orkan“ schon länger im Handel. Das ist bereits der sechste Band – Band 4 wurde nicht verfilmt. Darin geht es um den Nachwuchs des Hengstes. Das hätte sich im Film schlecht darstellen lassen und wäre auch nicht tiergerecht gewesen.

Immenhausen diente erneut als Drehort für Ostwind

Im Juli 2019 war das Filmteam wieder auf dem Immenhäuser Gut Waitzrodt angerückt, wo auch große Teile der anderen Ostwind-Filme gedreht worden waren. Der Pferdehof bei Immenhausen wurde erneut zu „Gut Kaltenbach“. Auch an verschiedenen anderen Orten in der Region sowie in München wurde gedreht.

In „Ostwind – Der große Orkan“ sind wieder viele bekannte Schauspieler dabei, die auch in den anderen Teilen mitgewirkt haben: Luna Paiano als Ari, die im vierten Teil die Hauptrolle übernahm, Hanna Binke, die als Mika in den ersten drei Teilen im Mittelpunkt stand, sowie Marvin Linke als Stallbursche Sam. Auch Cornelia Froboess ist dabei. Im letzten Teil geht es um eine reisende Pferde-Zirkus-Show. Ein altes Showpferd soll gerettet werden – gegen den Widerstand des fanatischen Direktors. Nur gemeinsam können Ari und Mika das Showpferd und Ostwind retten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.