Bürgermeisterwahl: Amtswechsel am 11. Dezember

Neun Stimmen machen den Sieg in Immenhausen klar

SPD-Kandidat Lars Obermann, neben ihm Bernd Lindemann.
+
Angespanntes Warten: SPD-Kandidat Lars Obermann wartet auf die Bekanntgabe der letzten Ergebnisse. Neben ihm Bernd Lindemann.

Neun Wählerstimmen machen die 0,21 Prozent aus, mit denen SPD-Kandidat Lars Obermann über der 50-Prozent-Marke für die absolute Mehrheit lag.

Immenhausen – „Es war knapp, aber es reicht.“ So hatte Obermann am Sonntagabend seinen Sieg im ersten Wahlgang der Immenhäuser Bürgermeisterwahl beschrieben.

Am Montag kam der Kämmerer später als gewohnt ins Rathaus. In der Nacht zuvor vorher hatte er lange den Sieg im Kreis der SPD-Mitglieder in der Jahn-Turnhalle gefeiert. Auch am Tag nach dem Wahlsieg ist Obermann die Erleichterung anzumerken, dass die Wahl für ihn erfolgreich war – und vor allem, dass der Wahlkampf beendet ist. Auch seine Familie sei darüber froh.

Schüler behalten Klassenlehrer

Eine Gruppe ist mit dem Wahlausgang für CDU-Kandidaten Hans Christian Göttlicher zufrieden: die Schüler der Klasse, die er an der Gesamtschule Vellmar leitet. Seine Schüler wollten ihn als Klassenlehrer behalten, hatte der 44-Jährige gesagt, bevor das Ergebnis feststand. Andere Schüler hätten ihm für die Wahl aber auch die Daumen gedrückt. Der Wahlkampf sei „eine tolle Erfahrung“ gewesen. Er bereue es nicht, „diese Herausforderung angenommen zu haben“, erklärte Göttlicher.

Für einen Politik-Neuling seien die 1149 Stimmen (26,88 Prozent) ein gutes Ergebnis, sagte Fraktionssprecher Lothar Dietrich. Er verwies darauf, dass Göttlicher erst drei Jahre wieder in Immenhausen wohne. Für die Immenhäuser CDU sei Göttlicher „eine Bereicherung und Verjüngung“, sagte Dietrich. Der Kandidat hatte vor dem Wahlabend gesagt, dass er sich weiter in der Kommunalpolitik engagieren wolle.

Krug: Die Familie zusammengeschweißt

Dass sie als Erste Stadträtin auch an der Seite von Gewinner Obermann weiterarbeiten wolle, hatte Freie-Liste-Kandidatin Ute Krug schon am Sonntagabend angekündigt. Sonst wäre sie nicht angetreten. Ihre Familie habe die Erfahrung aus dem Wahlkampf noch enger zusammengeschweißt, ergänzte die Holzhäuserin.

Bürgermeisterwahl in Immenhausen: CDU-Kandidat Hans Christian Göttlicher verfolgte mit seiner Frau Svetlana die Auszählung im Rathaus.

Hans Christian Göttlicher hatte einen Wahlbezirk in Holzhausen und den Wahlbezirk Mariendorf gewonnen. Lars Obermann erreichte mit 57,85 Prozent sein bestes Ergebnis in einem der beiden Briefwahlbezirke in der Stadt. Sein niedrigstes Ergebnis hatte er in dem Holzhäuser Bezirk, den Göttlicher gewann. Sieben Bezirke entschied Obermann für sich. Ute Krug erreichte jeweils einmal den zweiten Platz in einem Immenhäuser, einem Holzhäuser und einem Briefwahlbezirk.

In einer Stadtverordnetensitzung wird Lars Obermann in das Amt eingeführt. Die Ernennungsurkunde könnte in der Sitzung am 9. November überreicht werden. Die Feier für den Amtswechsel hatte die Stadt schon vor Monaten auf Samstag, den 11. Dezember, festgelegt. Die Dienstzeit von Amtsinhaber Schützeberg endet am 31. Dezember. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.