Für Kinder in Rumänien

Hilfsaktion: In Immenhausen werden wieder Schulranzen gesammelt

Eine Frau steht zwischen gespendeten Schulranzen für rumänische Kinder.
+
Hilfe für Rumänien: In Fogaras steht Elisabeth Reinhardt zwischen gespendeten Ranzen aus dem Raum Immenhausen/Hofgeismar. Die Ranzen werden zu Beginn des Schuljahres an die Kinder weitergegeben.

Die Immenhäuserin Patricia Schützenberger startet ihre Hilfsaktion „Her mit den Ranzen“. Von Donnerstag bis zum 1. Oktober nimmt sie Spenden an.

Immenhausen – Die Ranzen und andere Spenden werden mit den Hilfstransporten der beiden Landwirte Ottmar Rudert und Günter Rüddenklau im Herbst nach Rumänien gebracht. Zum vierten Mal sammelt die engagierte Immenhäuserin Ranzen.

Schultaschen für Fogaras

Die gebürtige Schwäbin, die seit 2010 in Immenhausen wohnt, kümmert sich besonders um hilfsbedürftige Kinder in der rumänischen Stadt Fogaras. Schützenberger arbeitet dafür mit Elisabeth Reinhardt zusammen. Sie kommt ebenfalls aus Schwaben und ist gemeinsam mit ihrem Mann nach Fogaras gezogen, um dort die Menschen zu unterstützen, berichtet Schützenberger.

Die Immenhäuser Mutter von vier Kindern sammelt saubere, gut erhaltene Schulranzen sowie Hygieneartikel. Wichtig seien Zahnbürsten und Zahncreme, mit der kleine Kinder Zähne putzen können. Viele Kinder hätten Zahnprobleme, weil sie – mangels anderer Nahrung – Zuckerwasser bekommen, um ihren Hunger zu stillen, erklärte Schützenberger. Das hat entsprechenden Folgen für deren Gebiss.

Viele Dinge fehlen

Armen Menschen in dem südosteuropäischen Land fehle es weiterhin an Dingen des täglichen Bedarfs. Deshalb ist Schützenberger sehr froh über entsprechende Sachspenden. Ihr Helferteam hatte im vergangenen Jahr Hygienepäckchen mit Zahnbürsten und -pasta, Seife, Pflastern und Desinfektionsmittel gepackt. Seife sei für viele Menschen in Rumänien fast ein Luxusartikel, ergänzt Schützenberger. Diese Hygienepäckchen wurden dann zusammen mit den Schulranzen abgegeben. Die Immenhäuser Helfer haben allein 2020 mehr als 140 Ranzen nach Fogaras geschickt.

Die Schultaschen wurden außerdem mit einer Grundausstattung an Stiften und anderen Materialien für den Unterricht ergänzt. Um Neid zu vermeiden, achten die Helfer darauf, dass in jedem Ranzen der gleiche Inhalt ist.

Patricia Schützenberger

Schützenberger nimmt auch gut erhaltene Kinderkleidung und Bettwäsche an. 2020 rollten mit dem Transport 500 Bananenkisten mit Kleiderspenden aus dem Raum Immenhausen nach Rumänien.

Auch Verbandskästen gefragt

Verbandskästen mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum kann sie ebenfalls weitergeben. Die Mullbinden aus diesen Kästen seien in Fogaras gefragt, zum Beispiel für die Wundversorgung bei älteren Menschen in Heimen.

Für Patricia Schützenberger steht die Freude am Helfen im Vordergrund. Viele positive Rückmeldungen motivierten sie dabei. So schickten ihr rumänische Kinder, die mit Schulranzen ausgestattet worden waren, selbstgemalte Bilder. Die bewahrt die Organisatorin in einem großen Ordner auf.

Abgabe nach Absprache

Info: Die Schulranzen- und Kleiderspenden nimmt derzeit nur Patricia Schützenberger nach Absprache unter Telefon 01 76/ 9662 6749 entgegen. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.