Schüler gestürzt

Polizei ermittelt in Immenhausen: Mehrfach Fahrräder an Schule manipuliert

Die Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen von außen
+
An der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen sind Fahrräder manipuliert worden.

Verantwortungslos und gefährlich: So lässt sich die Situation an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen nach Manipulationen an Rädern zusammenfassen.

Immenhausen - Seit dem 13. September hat dort ein Unbekannter mehrfach Fahrräder von Schülern manipuliert, teilt Ingo Pies von der Hofgeismarer Polizei mit. Der jüngste Fall ereignete sich am Montag.

Insgesamt wurden an sechs Fahrrädern die Schrauben vom Vorder- oder Hinterrad locker gedreht. „Ein Schüler ist losgefahren. Dabei ist das Vorderrad rausgefallen und er ist gestürzt“, sagt Schulleiter Fredy Zech. Zudem wurden an zwei Rädern Reifen platt gestochen – auch verdrehte Sättel gab es. Die Manipulationen hat Zech in einem Ordner gesammelt. Die betroffenen Schüler sollten diese melden. „Am Montag ist dann deutlich geworden, dass es mehrere Fälle sind“, so Zech. Die Schüler wurden daraufhin von den Lehrern sensibilisiert, vor dem Nachhauseweg ihre Fahrräder gründlich zu kontrollieren.

Über die Taten ist der Schulleiter bestürzt und wütend: „Das ist kein Spaß, sondern eine Straftat. Man darf gar nicht darüber nachdenken, was alles passieren kann.“ Und auch Polizeisprecher Pies betont, dass die Taten „gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr“sind.

Die Tatzeiträume kann die Polizei laut Pies eingrenzen: „Die Manipulationen finden während der Schulstunden statt.“ Das bestätigt auch Zech. Er ist sich zudem sicher, dass es keiner seiner Schüler ist. „In den Pausen kann so etwas nicht passieren. Zudem haben wir eine Unterrichtsstruktur, in der es nur beaufsichtigte Freistunden gibt. Sowohl die Polizei als auch wir gehen davon aus, dass es jemand von außerhalb sein muss“, erklärt der Schulleiter. Da die Fahrradständer am Eingang der Schule und somit nahe an der Straße stehen, könnte man dort einfach hingelangen.

Im Kampf gegen Vandalismus bekommt die Gesamtschule bald eine Kamera vom Landkreis. „Diese wird dann so eingestellt, dass sie den Bereich um die Fahrradständer abdeckt. Wir gehören zu den ersten, die eine bekommt“, sagt er. (Nela Müller)

Hinweise an die Polizei Hofgeismar unter Tel.: 0 56 71/9 92 80

Überwachungssysteme an Schulen

Da Vandalismus immer mehr an Schulen zunimmt, wird der Landkreis Kassel an insgesamt neun Standorten und zwölf Schulen im Kreis Kameras installieren. Sie sollen zur Abschreckung dienen. Neben der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen und der Lilli-Jahn-Grundschule bekommen im Kreisteil Hofgeismar die Burgberg-Schule und die Heinrich-Grupe-Schule in Grebenstein sowie die Lucas-Lossius-Schule in Reinhardshagen die Überwachungssysteme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.