Einbruch in Kfz-Werkstatt

Polizisten stellen Einbrecher in Immenhausen und erleben eine Überraschung

+
Einen ungewöhnlichen Einbrecher stellten Beamte der Polizeistation Hofgeismar am Dienstagmorgen in Immenhausen auf frischer Tat.

Einen ungewöhnlichen Einbrecher, der einen Sachschaden von 10.000 Euro verursachte, stellten Beamte der Polizeistation Hofgeismar am Dienstagmorgen in Immenhausen auf frischer Tat.

Nachdem ein aufmerksamer Bürger in den frühen Morgenstunden im Vorbeifahren Licht in den Räumen einer Kfz-Werkstatt in Immenhausen brennen sah, rief er die Polizei an, da er einen Einbruch vermutete.

Die alarmierte Polizeistreife rückte umgehend an und stand dem „maskierten Einbrecher“ Auge in Auge gegenüber, der sich in der Werkstatt eingesperrt hatte. 

Der tatverdächtige Waschbär, der sich auf unbekanntem Weg zunächst Zutritt zum Zwischenraum einer Gipskartondecke verschafft hatte, war laut Meldung der Polizei durch die Decke gebrochen und hatte im Anschluss daran drei Büros des Kfz-Werkstatt verwüstet.

Dabei riss er mehrere Bilder sowie Teile der Deckenverkleidung ab und beschädigte verschiedenes Büroinventar. Der Geschädigte gab trotz des hohen Schadens an, den Einbrecher wieder freizulassen und anschließend das Chaos selbst aufräumen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.