Jahresausblick

Immenhausen will 2019 weiter wachsen

+
Soll bald kostenlos fahren: der Immenhäuser Stadtbus. 

Die Zeit um den Jahreswechsel nutzen wir traditionell, um einen Blick voraus zu werfen: Welche größeren Aufgaben stehen in den Kommunen im Kreisteil Hofgeismar in den nächsten zwölf Monaten an? Heute geht es um Immenhausen.

Die Stadt im Speckgürtel in Kassel will weiter wachsen. Sie hat gerade die 7000-Einwohner-Marke wieder übersprungen. Deswegen legt der Magistrat großen Wert auf neue Bauplätze. Darin liegt ein Schwerpunkt in den geplanten städtischen Investitionen für 2019.

Was genau geschehen wird, muss die Stadtverordnetenversammlung in ihren Haushaltsberatungen entscheiden. Denn die Wunschliste der Parlamentarier sei zwar im Etatentwurf 2019 aufgenommen, hatten Bürgermeister Jörg Schützeberg und Lars Obermann, Leiter der Finanzabteilung, bei dessen Vorlage gesagt. Aber in dem gewünschten Umfang ist der Haushalt nicht genehmigungsfähig. Deswegen haben jetzt die Stadtverordneten das Wort und müssen entscheiden, was in Immenhausen umgesetzt werden soll.

Baugebiete

Für insgesamt rund 50 Bauplätze will die Stadt in diesem Jahr die Voraussetzungen schaffen. Neun davon sind in Holzhausen geplant, drei bis vier in Mariendorf. Die anderen gibt es schon oder sie entstehen in verschiedenen Baugebieten in der Kernstadt. 2020 soll es weitergehen. Dann sollen im zweiten Abschnitt des Baugebiets Wildgraben 20 Bauplätze hinzukommen, kündigte Bürgermeister Schützeberg an. 200.000 Euro sind eingeplant für Grundstücksankauf im Diebeswinkel, Kampweg und Über den Höfen.

Feuerwehr

Auch in Immenhausen fließt viel Geld in die Feuerwehr, damit Brandschutz und Hilfeleistung sichergestellt werden. 375 000 Euro sind für die Erweiterung des Mariendorfer Feuerwehrhauses veranschlagt. Wie in anderen Orten auch, sind dort die alten Garagen für die großen Feuerwehr-Fahrzeuge zu schmal. Deshalb soll ein Anbau genügend Platz schaffen.

350 000 Euro stehen für den Fuhrpark bereit. Mit 250 000 Euro ist ein neues Löschfahrzeug der große Posten. Außerdem braucht die Wehr einen neuen Einsatzleitwagen. Der wird voraussichtlich 100 000 Euro kosten. Weitere 40 000 Euro sind für die Ausrüstung sowie für die Umstellung der Sirenenanlage vorgesehen.

Der „Immenhäuser“

Auf Wunsch der SPD soll die Stadtbuslinie 173 für die Bewohner künftig kostenlos rollen. Nach anfänglichen Bedenken stimmten auch die anderen Fraktionen dem Vorschlag zu. Der Nordhessische Verkehrsverbund rechnet mit gut 6300 Euro, die die Stadt aufbringen müsste. Sorgen wegen möglicher Einschränkungen beim kostenlosen Schülerticket hatte der Landkreis entkräftet.

Der Spielplatz Großes Loh in immenhausen: Hier sind die Spaziergänger Inge Alberding (links) und Ingrid Haines auf dem Platz unterwegs, der in diesem Jahr saniert werden soll.

Die Umstellung auf den kostenlosen Transport sei kurzfristig möglich, hatte Bürgermeister Schützeberg den Stadtverordneten schon in deren November-Sitzung mitgeteilt. Stimmen die Stadtverordneten dem Etat mit dem Ansatz für den „Immenhäuser“ zu, solle das zügig umgesetzt werden, kündigte Schützeberg an. Sollte ein zusätzlicher Bus nötig werden, müsste die Stadt den ebenfalls bezahlen.

Fahrstuhl am Rathaus

Seit Jahren wird darüber beraten, wie das Rathaus barrierefrei gestaltet werden kann. Ein großer Schritt soll in diesem Jahr umgesetzt werden. 155 000 Euro sind im Etatentwurf vorgesehen. Ein Plattformlift in einem Glasanbau soll Menschen mit Handicap den Zugang zum ersten Stockwerk ermöglichen. Der Fahrstuhl soll an der Nordseite entstehen.

Kita Holzhausen

100 000 Euro stehen noch im Haushalt 2018 für Planungskosten für eine neue Kindertagesstätte in Holzhausen bereit. Die vom Parlament geforderte Arbeitsgruppe hat inzwischen ihre Arbeit aufgenommen. Im Haushalt 2019 ist noch kein weiteres Geld für eine neue Tagesstätte eingesetzt worden. Ein Planer soll jetzt ermitteln, welche Auflagen erfüllt werden müssen und welcher (Entwicklungs-) Bedarf besteht, sagte der Verwaltungschef. Parallel baut das DRK in Immenhausen seine Tagesstätte aus und will dort 48 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren schaffen.

Kinderspielplätze

Die Spielplätze Großes Loh und Leutenhäuser Berg sollen erneuert werden. Im Park Montaigu in der Kernstadt und in der Dilthey-Straße in Holzhausen hat die Stadt bereits Spielplätze saniert. Für beide Anlagen wurden 2018 rund 50 000 Euro investiert.

Immenhäuser Termine 2019

  • Ab 11. Mai: Sonderausstellung Glas 2019 zum Immenhäuser Glaspreis, Glasmuseum 
  • 10. August: Jubiläum 125 Jahre Spielmannszug
  • 24./25. August: Stadtfest im Entenloch
  • Ab 1. September: Ausstellung 1000 Jahre Wüstung Reinersen, DGH Mariendorf
  • 26. Oktober: Verleihung des nordhessischen Literaturpreises Holzhäuser Hecketaler, DGH Holzhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.