1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar

Projekt Medien machen Schule startet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schule
Interessante Lektüre: Jeder Schultag beginnt derzeit für die Viertklässler der Burgbergschule mit dem Lesen der HNA. Hier informieren sich von der 4 a von links Nick (10), Konstanze (10) und Paul (10). Klassenlehrerin Alexandra Nordmeier schaut zu. © Kilian

Grebenstein. Statt Deutsch- und Rechenbüchern liegen an diesem Vormittag HNA-Zeitungen vor den Schülern der Klasse 4 a der Grebensteiner Burgbergschule. Konstanze schaut sich eine Karikatur auf der Seite „Aus den Ländern“ an, wo der Kopf eines Mannes durch eine Geldmünze ersetzt wurde.

Sie verzieht ein wenig die Mundwinkel. Paul blättert derweil die Hofgeismarer Lokalausgabe der HNA durch und bleibt schließlich auf der Sportseite hängen.

Jetzt ist an der Grundschule Start des Gemeinschaftsprojektes der HNA mit der Landesmedienanstalt für Privaten Rundfunk LPR. Neben der 4 a sind an dieser Schule noch zwei weitere Klassen, die 4 b und 4 c, mit im Boot und werden sich die nächsten Wochen beim Projekt Medien machen Schule unter anderem mit dem Aufbau, den Inhalten und Einflussmöglichkeiten einer Tageszeitung beschäftigen.

Alexandra Nordmeier, Klassenlehrerin der 4 a, hat schon einmal während ihres Referendariats das Thema Zeitung in eine Unterrichtseinheit eingebaut. Umso freudiger nahm sie jetzt die Gelegenheit wahr, mit ihrer Klasse an Medien machen Schule teilzunehmen.

Nutzen will sie das Projekt, um die Lesekompetenz der Schüler zu steigern und den Deutschunterricht aufzulockern. Grammatik soll ebenfalls an passenden Stellen in den Unterricht einfließen.

Jeden Tag werden die Viertklässler zu Beginn die von der HNA kostenlos zur Verfügung gestellten Ausgaben durcharbeiten. Danach, so sagt Nordmeier, werde sie mit der Klasse durchsprechen, wer welche Artikel gelesen hat, welche Beiträge gut und welche weniger gut gefielen.

„Die Kinder werden mit den Inhalten nicht allein gelassen. Je nach Thema spreche ich im Nachgang mit den Kindern darüber“, sagt Klasenlehrerin Nordmeier.

Natürlich bekommen die Schüler auch Aufträge mit nach Hause. Dort müssen sie dann die für sie interessantesten Artikel ausschneiden, die am nächsten Morgen für alle anderen aufgehangen werden. Zumindest vier Wochen sind die Viertklässler der Burgbergschule daher gut informiert, was das Tagesgeschehen rund um sie herum anbelangt. (kil)

Auch interessant

Kommentare