Verabredung mit dem Leben

Jana Schaefers gibt Yogastunden auf Mallorca und am Kassel Airport

+
Yoga im Terminal in Calden: Jana Schaefers mag die Atmosphäre am Flughafen – einem Ort, an dem viele Emotionen ausgelebt werden. Hier bietet sie erneut eine Yoga-Schnupperstunde an.

Yoga im Airport-Terminal in Calden: Das bietet die Yogalehrerin Jana Schaefers am Dienstag wieder an. 

Es gehört schon Mut dazu, das alte Leben hinter sich zu lassen und sich in einem fremden Land eine neue Existenz aufzubauen. Jana Schaefers aus Calden hat diesen Schritt gewagt und sich mit ihrem eigenen Unternehmen Yoga Sol Mallorca auf der spanischen Insel selbstständig gemacht.

„Es war immer mein Traum, etwas im Ausland zu machen“, berichtet die 38-Jährige von dem Schritt, die Sicherheit einer festen Anstellung in Deutschland aufzugeben. Nach dem Studium der Tourismuswirtschaft arbeitete sie zunächst in dieser Branche, betrachtete Yoga nur als Hobby, das sie seit der Schulzeit betrieb.

Fußbodenheizung bringt mallorquinische Wärme ins Terminal 

Doch nach und nach nahm dieses Hobby einen immer größeren Stellenwert ein. „Ich spürte, wie gut mir Yoga tut, sowohl mental wie auch körperlich“ sagt die Caldenerin. Sie begann eine Ausbildung als Yogalehrerin und gab die ersten Stunden für ihre Kollegen und Kolleginnen. „Da habe ich gemerkt: Das ist es!“

Weitere Fort- und Weiterbildungen folgten. Und der Entschluss reifte heran, sich auf Mallorca, einer Insel, die sie schon oft und gerne besucht hatte, als Yogalehrerin selbstständig zu machen. „Ich wusste, es wird schwer, aber ich wollte es versuchen und habe schließlich auch meine Nische gefunden.“

Seit drei Jahren gibt sie als „Yoga Jana“ Kurse für Einzelpersonen, aber auch für Gruppen und Familien. Sogar Junggesellenabschiede buchen sie, um mit ihr gemeinsam Yoga am Strand zu machen und dabei den Blick auf das Meer zu genießen. 

„Ich fahre mit meinen Yoga-Matten durch halb Mallorca“, sagt sie lachend und fügt hinzu, dass Yoga für alle Altersgruppen, Männer wie Frauen und für alle Fitnessgrade geeignet ist. „Prinzipiell kann jeder Yoga machen. Nur wenn medizinische Gründe dagegen sprechen, ist es keine gute Idee.“

Sie ist davon überzeugt: „Yoga ist kein Sport, es ist eine Verbindung von Körper, Geist und Seele. Dank der therapeutischen Elemente lernt man sich selbst und seinen Körper besser kennen. Man lernt, richtig zu atmen und seine Gefühle auszudrücken. Yoga ist eine Verabredung mit dem Leben.“

Auch wenn Jana Schaefers Mallorca als wunderbar vielfältige Insel liebt und gar nicht genug bekommen kann von dem Licht und den Farben der mallorquinischen Landschaft, ist sie regelmäßig daheim in Nordhessen.

Und auch dort macht sie Yoga an einem besonderen Ort: Hier hatte sich für sie im November zum ersten Mal die Möglichkeit ergeben, einen Kurs im Terminal des Kassel Airport anzubieten. 40 Teilnehmer trafen sich dazu mit ihr in der Abflughalle. Sie rollten die Yoga-Matten aus und hielten zur Verblüffung der Reisenden eine Yogastunde ab.

Das war für Jana Schaefers Motivation, die Yoga-Reihe dort mit neuen Terminen fortzusetzen. „Es hat allen total viel Spaß gemacht“, erinnert sie sich. Es ist zwar keine Yoga-stunde am Strand in Mallorca, aber „die Fußbodenheizung im Terminal ist dafür perfekt“. 

Wann findet Yoga im Terminal in Calden statt?

Jana Schaefers bietet am Dienstag, 11. Februar, ab 18.30 Uhr wieder Yoga im Terminal des Kassel Airport an. Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen, sie müssen nur ihre eigene Matte mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Kostenbeitrag beträgt zehn Euro.

Wer diesen Termin nicht schaffen kann, sollte sich schon mal den Monat Juni vormerken. Auch dann lädt Schaefers wieder zu einem After-Work-Yoga im Flughafen-Terminal ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.