29 Flughäfen getestet

Flughafencheck: Airport Kassel ist besser als der Durchschnitt

Sichere Ausstattung: Die Piloten sind mit der Ausstattung des Flughafens in Calden durchweg zufrieden. Er erhielt die Note 1,9 („gut“). Das Bild zeigt den Start eines Airbus A320 nach Kreta. Archivfoto: Thiele

Calden. Bei einem aktuellen Flughafencheck der Vereinigung Cockpit hat der Kassel Airport gut abgeschnitten. Er liegt über dem Durchschnitt.

Nach dem Flughafencheck des Berufsverbandes des Cockpitpersonals in Deutschland sind die 29 getesteten Flughäfen mit einer Durchschnittsnote von 2,1 zwar grundsätzlich sicher. Es gibt aber auf manchen Flughäfen Teilbereiche, die noch deutliches Verbesserungspotenzial haben, von denen einige aus Sicht der VC behebbar sind. Von diesen Flughäfen erwartet die VC eine zügige Verbesserung, denn eine fortschrittliche Industrienation wie Deutschland sollte sich bei der Flugsicherheit nicht mit Mindestanforderungen begnügen, sondern nach den besten Sicherheitsstandards streben“, sagte Uwe Harter, Vorstand Berufspolitik der VC.

Bei seinem jährlichen Check hat der VC diesmal das Bewertungssystem umgestellt. Statt roter Minussterne für Defizite werden jetzt für jedes Merkmal Noten von „sehr gut“ bis „ungenügend“ vergeben, nach einem Schulnotensystem von 1 bis 6 und einem neuen, detaillierteren Kriterienkatalog.

Der Airport Kassel hat in dem Vergleich die Gesamtnote 1,9 erhalten. Davon entfiel auf die Kriterien An- und Abflug (einschließlich Startbahn und Instrumentenlandesystem CAT IIIb) die beste Einzelnote von 1,8. Jeweils mit einer glatten 2,0 wurden die übrigen vier Kriterien bewertet: Der Schutz vor unerlaubtem Aufrollen auf die Start- und Landebahn (durch Haltebalken, Warnlichter, einen parallelen Taxiweg), eine ausreichende Sicherheitszone zum Abbremsen der Flugzeuge beim Über- oder Unterschießen der Landebahn, die Sicherheitskriterien beim Rollen und Parken sowie zusätzliche Ausstattung wie Messgeräte oder Windsack. Die Bewertungskriterien und Anforderungen sind in einem 50-seitigen Bericht festgehalten, den die Pilotenvereinigung in Frankfurt vorstellte.

Bei der Flughafen GmbH in Calden reagierte man erfreut auf das Testergebnis. „Wir freuen uns über das Ergebnis, dass wir so gut abgeschlossen haben“, sagte Flughafensprecherin Natascha Zemmin gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Ziel des Flughafens sei es, „immer noch besser zu werden“. Dabei helfe das geänderte Bewertungsverfahren mit seinen transparenteren Aussagen.

Knapp vor Calden liegen mit 1,7 die Flughäfen Bremen, Erfurt und Stuttgart, an der Spitze mit der Endnote 1,6 die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Frankfurt/Main, Leipzig/Halle und München.

Durch die Bewertung der Flughäfen aus Pilotensicht versuche die Vereinigung Cockpit den Passagieren eine Orientierungshilfe bei der objektiven Sicherheitseinschätzung von Flughäfen zu geben. Man bewerte allerdings nicht, ob ein Flughafen die gesetzlichen Mindestanforderungen erfüllt, das sei und bleibe die Zuständigkeit von Behörden. Die Bewertungen der Vereinigung Cockpit auf Grundlage ihrer Mitglieder gehe teilweise über das gesetzliche Minimum hinaus, mit dem Ziel, die Flugsicherheit an deutschen Flughäfen weiter zu erhöhen.

Info: www.vcockpit.de/themen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.