Gespräche mit Turkish Airlines sind gescheitert

Gespräche mit Turkish Airlines geplatzt: Keine Flüge nach Istanbul

Kassel/Calden. Linienflüge der Turkish Airlines zwischen Kassel und Istanbul wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Das meldet der Hessische Rundfunk. Verhandlungen zwischen der Fluggesellschaft und dem Regionalflughafen in Calden seien gescheitert.

Beim Flughafen hieß es auf HNA-Anfrage gestern abend dazu, die Gespräche seien ausgesetzt. Sie würden zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen. Wann dies sei, konnte der Flughafen nicht sagen.

Turkish Airlines hat Kassel als mögliches neues Ziel inzwischen von der Homepage gelöscht. Damit dürfte es mindestens bis zum Sommerflugplan 2017 keine Turkish-Airlines-Flüge ab Kassel geben. Im vergangenen Herbst hatte Kassel-Airport-Geschäftsführer Ralf Schustereder noch gesagt, die Gespräche mit der Fluglinie liefen auf Hochtouren – mit gewisser Aussicht auf Erfolg. Im Januar hatte Schustereder schließlich mitteilen lassen, dass es zumindest 2016 keine Turkish-Airlines-Flüge geben werde.

Touristische Linienflüge ab Kassel bietet zurzeit nur die Fluggesellschaft Germania an. Einen Winterflugplan wird es nicht geben. Ob Germania Kassel auch im kommenden Sommer anfliegen wird, will die Airline demnächst mitteilen. Für den Sommer 2017 ist bisher nur bekannt, dass zwischen Ende März und Mitte Juni die griechische Aegean zweimal pro Woche zur documenta nach Athen fliegt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.