Kasseler Bank schließt zwei Filialen im Kreisteil

Kasseler Bank in Hombressen. Foto: Temme

Vernawahlshausen/Hombressen. Die Kasseler Bank baut ihr Filialnetz im Kreisteil weiter um. So will sie zum 1. Dezember Filialen in Hombressen und Vernawahlshausen schließen.

Dort werden dann nur noch Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker betrieben. Während die Kunden in diesen Orten keine persönlichen Gesprächspartner der Bank vor Ort mehr aufsuchen können, geht das Haus in Oedelsheim, Deisel und Hümme den Weg zurück: Dort werden die bisherigen Finanzagenturen, die von externen Vermittlern betrieben worden sind, wieder zu Filialen der Bank mit eigenem Personal.

„Dort stellen wir unseren Kunden dann wieder die gewohnten Serviceleistungen zur Verfügung“, erklärte Christina Hackenberg, Pressesprecherin der Kasseler Bank auf Anfrage unserer Zeitung. Damit würden diese Standorte gestärkt. (geh/tty)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.