Fitness und Freizeitwelt Progress

+
Fitnessprofis: Das geschulte Team der Fitness und Freizeitwelt Progress hilft beim richtigen Training. Foto: Privat / Repro: Hoffmann

Die Erfolgsgeschichte der Fitness und Freizeitwelt Progress begann 1996 noch unter dem Namen Bodyparadise.

Inzwischen ist das Fitnesscenter im ehemaligen Schwimmbad Hofgeismars angekommen und hat erst im letzten Jahr den Kraftbereich umgebaut und erweitert. „Wir wollen unsere Mitglieder darin unterstützen, sich richtig zu bewegen, gesund zu ernähren und sich wohl zu fühlen. Wir wollen nicht verkaufen – wir wollen Beziehungen aufbauen!“ Eugen Gress und sein Team führen bei jedem neuen Kunden eine sorgfältige Anamnese mit Gesundheitscheck durch und erarbeiten dann einen individuellen Trainingsplan. Dank modernster Geräte, über 50 Kurse, Reha Sport und dem großen Wellness-Bereich ist für jeden Gast das richtige Angebot dabei. (zgi) www.fitnesscenter-hofgeismar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.