Kreativität mit Holz erleben

+
Einbruchversuch: Heiko Bonnet zeigt in seiner Ausstellung, dass Spezialfenster nicht so leicht zu überwinden sind.

Die Tischlereimeister Heiko Bonnet hat sich 1997 in Niedermeiser niedergelassen. In seiner eigenen Werkstatt stellt er hochwertige Möbelstücke nach Maß her.

Aber auch Fenster und Türen gehören zu seinem Angebot. Großen Wert legt er dabei auf die Beratung: „Mit modernen Fenstern lässt sich nicht nur Energie sparen. Unsere besten Modelle gewinnen sogar mitten im Winter Energie.“

Daneben beschäftigt Bonnet sich mit dem Thema Sicherheit und empfiehlt geprüfte und zertifizierte Elemente ab der Widerstandsklasse RC2: „Mit normalen Werkzeugen haben Einbrecher dann fast keine Chance mehr.“

Gerne informiert Bonnet seine Kunden auch außerhalb der Geschäftszeiten bei einem Termin vor Ort oder in seiner Ausstellung: „Hier können Sie sich selbst als Einbrecher versuchen.“ (zgi)

www.tischlerei-bonnet.de

Hier abstimmen und gewinnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.