Das Bessere löst das Gute ab

+
Im Reifeprozess: Die Ahle Wurst und der Dornröschenschinken werden täglich von Claudia und Heino Hack überprüft.

Als Familienbetrieb in der dritten Generation legt die Fleischerei Hack großen Wert auf Tradition und kombiniert sie mit der Moderne.

So werden alte Rezepte mit Hilfe modernster Technik umgesetzt, neue Produkte dem Geschmack der Zeit angepasst und die achtmal in Folge mit DLG Gold-prämierte Ahle Wurst per Online-Versand deutschlandweit versendet. Die hohe Qualität der Ware ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass der Vier-Meister-Betrieb selbst schlachtet und auf Vieh aus der unmittelbaren Umgebung zurück greift. Für den luftgetrockneten Dornröschen-Schinken, der ein Jahr lang schlafend reifen darf, müssen es beispielsweise extra schwere Schweine sein. „Man kennt jedes Tier persönlich“, versichert Claudia Hack, „bei uns gibt es keine Massenabfertigungen – das schmeckt man später auch!“ (zgi)

www.feinkostfleischerei-hack.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.