Landmetzgerei Manzow in Eberschütz

Ein Kreis schließt sich – Axel Manzow übernimmt seinen ehemaligen Lehrbetrieb

+
Wieder vereint: Noch sind die Umbau- und Renovierungsarbeiten im vollen Gange, aber schon am 10. März eröffnet Axel Manzow seine Fleischerei in Eberschütz. Jakob Hook (rechts) freut sich darauf, wieder in seinem ehemaligen Geschäft tätig zu sein.

Als Axel Manzow 1978 sei­ne Lehre zum Fleischer bei Jakob Hook in Eberschütz begann, hätte sich keiner der beiden träumen lassen, dass aus dem einstigen Lehrling einmal der Chef der Fleischerei werden würde.

Und doch kehrt Axel Manzow nun zurück an seine ehemalige Lehrstätte, wo er zusätzlich sieben Jahre als Geselle gearbeitet hat, und übernimmt das kleine Fleischerei-Unternehmen in Eberschütz. 

Vor zwei Jahren hob der Fleischer einen Partyservice aus der Taufe, der sich inzwischen sehr gut etabliert hat. Selbstverständlich wird dieser Service auch künftig in der Fleischerei angeboten. Darüber hinaus eröffnete er eine Würstchenbude an der Diemel in Lamerden,die ab dem 1. Mai wieder an jedem Sonntag von 12–20 Uhr geöffnet hat. „Ich habe schon viele Stammkunden, die sich darauf freuen, wenn es an der Diemel wieder leckere Bratwürste gibt“, lacht Manzow. 

Jakob Hook, der ehemalige Chef des Unternehmens, freut sich schon darauf, bald wieder hinter dem Ladentisch der Fleischerei zu stehen. Er wird Axel Manzow in der Produktion und im Verkauf unterstützten. Daher dürfen sich die Kundinnen und Kunden auch auf die vielen leckeren Rezepte freuen, die die beiden Fleischer über die Jahre gesammelt haben. „Meine Polnische ist hier berühmt“,erklärt Jakob Hook und Axel Manzow ergänzt, dass man unbedingt einmal seine Wildjagdwurst mit Blattspinat probieren müsse. Das Fleisch bezieht Axel Manzow ausschließlich von Betrieben aus der Region.

Links: Axel Manzow, Mitte: Walter Koch (Altgeselle), rechts: Jakob Hook (Lehrmeister).

Lange Jahre war Axel Manzow in der Fleischerei Reham Schäferberg tätig und wird auch künftig dort einige Stunden in der Woche arbeiten. Dort hat er nicht nur viele leckere Rezepte lernen und pobieren dürfen, er arbeitet auch weiterhin eng mit Björn Reh zusammen und bietet zum Beispiel dessen Wildspezialitäten in seinem Eberschützer Geschäft an. Dieses hat künftig mittwochs, freitags und samstags geöffnet und hält an diesen Tagen immer besondere Highlights bereit. Während man sich am Mittwoch auf Leckereien zum Mittagstisch freuen kann, gibt es freitags ein warmes Abendessen. Am Samstag hält der Fleischer dann heißen Grillbauch für seine Kundschaft bereit. 

Zur Eröffnung am Donnerstag, 10. März 2016 offeriert Axel Manzow neben vielfältigen Fleisch- und Wurstspezialitäten auch heiße Jagdwurst und Grillbauch. Richtig gefeiert wird dann am Samstag, 12. März 2016. Ab 17:00 Uhr gibt es im Hof Spanferkel und Fassbier. Die Erlöse werden gespendet. 

„Ich freue mich darauf, viele Gesichter wieder zu sehen, die ich noch von früher kenne“, betont Fleischer Axel Manzow, „aber ich bin auch neugierig auf viele neue Kunden.“ Einen besonderen Dank richtet er an seine Familie, die voll und ganz hinter ihm steht und ihn unterstützt: „Ohne sie wäre das alles nicht möglich!“(zgi)

Landmetzgerei A. Manzow
Eichenweg 2, Trendelburg-Eberschütz

Telefon 0 56 71 / 8 86 90 97

Öffnungszeiten:

Mittwoch 8.00–13.00 Uhr und 15.00–18.00 Uhr
Freitag 8.00–13.00 Uhr und 15.00–18.30 Uhr
Samstag 7.30–13.00 Uhr

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.