Bürgermeisterwahl – Munser einziger Kandidat

2561 sind am Sonntag in Liebenau wahlberechtigt

Das Bild zeigt das Liebenauer Rathaus und den Brunnen davor.
+
Das Liebenauer Rathaus: Am Sonntag ist Amtsinhaber Harald Munser der einzige Kandidat bei der Bürgermeisterwahl.

Nach dem Superwahltag steht Sonntag die letzte Bürgermeisterwahl im Kreisteil 2020 an. Amtsinhaber Harald Munser ist der einzige Kandidat in der Stadt Liebenau.

Liebenau - 2561 Wahlberechtigte können in den acht Stadtteilen am morgigen Sonntag abstimmen. 381 Liebenauer haben ihre Stimme bis Freitagmittag per Briefwahl abgegeben. Damit lag das Interesse deutlich höher als bei der Bürgermeisterwahl 2014. Damals waren es 225, im Jahr 2008 sogar nur 118. Bei der Landtagswahl 2018 nutzten dagegen noch deutlich mehr diesen Weg: 460 Wähler schickten ihre Stimmen zur Auszählung ins Rathaus.

Hygieneregeln

Die Corona-Pandemie macht besondere Maßnahmen erforderlich. Grundsätzlich gelten die bekannten Hygieneregeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmasken-Lüften) natürlich auch in den Wahllokalen, teilte die Stadt mit.

Die Wahllokale erhalten eine Einbahnregelung: Die Räume können nur von einem Eingang her betreten und durch einen anderen Ausgang verlassen werden. Die Tische der Wahlhelfer werden so angeordnet, dass die Wähler bei der Abgabe der Stimmzettel in Richtung des Ausgangs geleitet werden Ausnahmen gibt es gegebenenfalls für Menschen mit Behinderung, wenn die Ausgänge nicht barrierefrei erreicht werden können.

Zwergen wählt bei der Feuerwehr

Gewählt wird in den Liebenauer Stadtteilen in den bekannten Wahllokalen – außer in Zwergen. Dort muss das Wahllokal wegen der Bauarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus verlegt werden. Die Zwergener können ihre Stimme im örtlichen Feuerwehrhaus (Auf dem Köstermorgen 2) abgeben.

Harald Munser

Die Zahl der Wahlkabinen richtet sich nach der Größe der Wahlräume und der gebotenen Abstände. Alle Wahllokale werden im Eingang mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Die Wahlkabinen werden regelmäßig desinfiziert.

Eigenen Stift mitbringen

Die Stadt bittet die Wähler dringend, eigene Stifte zur Kennzeichnung des Stimmzettels mitzubringen. Andernfalls stehen bei der Ausgabestelle der Stimmzettel desinfizierte Kugelschreiber zur Verfügung, die anschließend wieder zurückgegeben werden.

Mund-Nasenschutz

Das Liebenauer Wahlamt weist darauf hin, dass in den Wahlräumen und auch auf den Zugängen gemäß der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Das gilt für Wähler, Wahlhelfer sowie für eventuelle Wahlbeobachter. Bei Bedarf können Einmalmasken in den Wahllokalen zur Verfügung gestellt werden.

Die Ergebnisse werden am Abend nach der Auszählung auf der städtischen Internetseite stadt-liebenau.de veröffentlicht. ber    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.