Neuer Wanderweg im Diemeltal wird ausgebaut

Acht Tafeln weisen Weg auf dem Schmetterlingssteig

Drei Personen stehen vor einer der neuen Infotafeln für den Diemeltaler Schmetterlingssteig.
+
Infotafeln am Schmetterlingssteig: Die Leader-Regionalmanager (von links) Stefanie Koch, Christiane Sasse und Carsten Petry haben intensiv mitgewirkt.

Acht Infotafeln stehen jetzt an den Einstiegspunkten zum Diemeltaler Schmetterlingssteig. Darauf finden Wanderer unter anderem Erläuterungen zu Rundwandertouren.

Liebenau - In den nächsten Jahren solle der Weg mit weiteren Tafeln ergänzt werden, kündigte Christiane Sasse aus Lamerden an. Die Mitarbeiterin der Aktionsgruppe Kulturland Kreis Höxter aus Lamerden ist eine der Initiatoren des neuen Wanderwegs. Sie hat das Projekt federführend geleitet.

Rundweg über 152 Kilometer

Mit ihren Kollegen Carsten Petry (Förderregion Kassel-Land) und Stefanie Koch (Leader-Region Diemelsee-Nordwaldeck) hat sie das Projekt fertiggestellt. Der Steig ist nach mehrjähriger Planung im Juni freigegeben worden. Über 152 Kilometer verbindet der Rundwanderweg zwischen Diemelstadt im Westen und Bad Karlshafen im Nordosten 20 artenreiche Kalkmagerrasengebiete im Diemeltal.

Zunächst stehe aber die Ergänzung von Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Weges im Mittelpunkt, erklärte das Trio. Wichtig sei auch die nachhaltige Sicherung der Wegepflege. „Um diese Themen wird sich ab Herbst eine länderübergreifende Arbeitsgruppe kümmern“, sagte das Trio.

Stärken und Schwächen

Im Oktober werde die Werbeagentur Truedesign den Projektpartnern eine ökonomische Analyse vorstellen. Sie solle die touristischen und infrastrukturellen Stärken und Schwächen entlang des Weges aufzeigen. Dabei sollen die Fachleute auch Vorschläge zur Verbesserung des Angebots am Schmetterlingssteig unterbreiten.

„Nach Abschluss des Basisprojektes werden die nächsten Schritte für die Weiterentwicklung auf den Weg gebracht“, ergänzte Sasse. Notwendig sei die Beschilderung der Anschlussstrecken zu angrenzenden kleinen Rundwanderwegen. Außerdem soll es eine Wanderkarte geben, die der Eggegebirgsverein derzeit vorbereite, sagte Sasse.

„Wichtig war es erst einmal, den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen und die Basis zu schaffen. Nun müssen wir den Diemeltaler Schmetterlingssteig wandertechnisch und über die Landesgrenzen hinweg auf gutem Wege voranbringen“, ergänzte Stefanie Koch.

Weg kostete 100 000 Euro

Die drei Leaderregionen im Kreis Höxter, Kassel und Waldeck-Frankenberg hatten das Wanderprojekt mithilfe der EU--Förderung ermöglicht. Der Aufbau des Rundwanderweges kostete etwa 100 000 Euro. 65 000 Euro kamen von der Europäischen Union. Mit 35 000 Euro beteiligten sich die acht Städte am Schmetterlingssteig – länderübergreifend in den Kreisen Kassel, Höxter und Waldeck-Frankenberg. (Samira Müller, Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.