Anbieter Goetel wird Gehwege pflastern

Glasfaser-Anschlüsse werden verlegt: Arbeiten bei Winterkälte in Niedermeiser

Bauarbeiten im Winter: Projektleiter Mahmoud Qudaih (zweiter von links), Breitbandbeauftragter Hermann Thöne und Bürgermeister Harald Munser schauen zu, wie Ilja Demidov das Bett für das Pflaster bereitet.
+
Bauarbeiten im Winter: Projektleiter Mahmoud Qudaih (zweiter von links), Breitbandbeauftragter Hermann Thöne und Bürgermeister Harald Munser schauen zu, wie Ilja Demidov das Bett für das Pflaster bereitet.

Trotz winterlicher Kälte sind Bauarbeiter im Liebenauer Stadtteil Niedermeiser unterwegs, um die Anschlüsse für das Goetel-Glasfasernetz zu legen.

Liebenau - Mehrere Gehwege, in denen die Leitungen für schnelles Internet verlegt wurden, sind schon wieder gepflastert. Von Niedermeiser ziehen die Baukolonnen des Unternehmens Geoduct weiter nach Lamerden und Ersen. Auch Grimelsheim wird an das Netz angeschlossen. Dort ist ein anderes Unternehmen tätig.

Die Anschlüsse

Das Vorgehen schaffe Unruhe bei Bürgern, die auf ihren Anschluss warteten, sagt Bürgermeister Harald Munser. Projektleiter Mahmoud Qudaih von Geoduct erklärte, dass etwa 80 Prozent der beantragten Anschlüsse in Niedermeiser gelegt seien. Bei einigen Häusern lägen Leitungen, beim Nachbarn nicht. Munser und Projektleiter Qudaih beruhigen: Jeder, der einen Anschluss beantragt habe, bekomme auch einen. Das gelte auch, wenn dieses Vorgehen manchmal nur schwer nachzuvollziehen sei. Zum Teil sei der Zeitpunkt des Hausanschlusses vom Vertragsabschluss mit Goetel abhängig, erklärte Qudaih.

Die Dauer

Der Projektleiter geht davon aus, dass in etwa zwei Wochen die Arbeiten in Lamerden abgeschlossen sind. Dann gehe es in Ersen weiter. Auch dort könnte es zu Irritationen kommen, wenn der Nachbar einen Anschluss bekomme, das eigene Haus aber nicht. Und dort gelte wie in Niedermeiser: Jeder Antragsteller bekomme seinen Internetanschluss, unterstreichen Munser und Qudaih.

Hier liegt das Pflaster schon: Gehweg in der Schlesischen Straße in Niedermeiser.

Bei Fragen

Bei Fragen könnten die Bürger den Bauleiter vor Ort ansprechen, empfiehlt Qudaih. Der könne erste Informationen geben, wenn Spätentschlossene noch einen Anschluss haben möchten. Bei diesem Thema hilft Liebenaus Breitbandbeauftragte Hermann Thöne (01 57/70 26 91 19) ebenfalls weiter.

Die Gehwege

Harald Munser ist froh, dass Goetel die Gehwege pflastern wird. Das werte das Ortsbild auf und erleichtere künftige Arbeiten. Munser schätzt, dass in den vier Ortsteilen zusammen etwa acht Kilometer Gehweg gepflastert werden. Die Stadt hat dafür 100.000 Euro in ihrem Haushaltsplan 2021 veranschlagt.

Das Material für die Baustelle wird an der Dreschhalle gelagert. Bürgermeister Munser und Projektleiter Qudaih bitten um Verständnis für die Beeinträchtigungen, die mit den Arbeiten verbunden sein können. (Bernd Schünemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.