Viele Pläne für das neue Jahr 

Ausblick 2016: Liebenau wird zur Großbaustelle

Wird für 1,5 Millionen Euro saniert: der Alte Steinweg im Zentrum von Liebenau. Foto: Temme

Liebenau. In unserer Serie haben wir mit Rathauschefs über das kommende Jahr gesprochen. Heute geht es um Liebenau.

Eines der größten Straßenbauprojekte der vergangenen Jahre steht den Liebenauern 2016 bevor. Über die Sanierung des Alten Steinwegs und die weiteren Pläne der Stadt für das neue Jahr sprachen wir mit Bürgermeister Harald Munser (FWG).

Straßensanierung

Die größte Investition in Liebenau wird die Sanierung des Alten Steinwegs. Die Straße führt einmal quer durch die Ortsmitte zwischen der Diemelbrücke und der Bahnhofstraße. „Wir gehen von einer Investition in Höhe von 1,5 Millionen Euro aus. Das ist für Liebenau viel Geld“, sagt Munser. Er hofft auf Zuschüsse.

Anstoß für die Sanierung ist der schlechte Zustand der Kanäle und Wasserleitungen. „Eine solche umfassende Erneuerung wird alle 50 bis 70 Jahre notwendig.“ In einem Schritt soll auch die Hintere Straße saniert werden. „Die weiteren Straßen in der Altstadt werden wohl in den kommenden zehn Jahren folgen.“ Im April will die Stadt die Sanierung ausschreiben. In der zweiten Jahreshälfte könnten laut Munser die Arbeiten beginnen. „Es ist wahrscheinlich, dass die Straße dann voll gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet wird.“

Immobilienbörse

Die Stadt Liebenau will in diesem Jahr eine eigene Online-Plattform für Immobilienangebote an den Start bringen. Hier sollen Häuser zum Kauf, Mietwohnungen und bebaubare Grundstücke angeboten werden - auch von Bürgern. „Wir erhoffen uns davon, dass Angebote in Liebenau zielgerichteter von Außen wahrgenommen werden“, sagt Munser. „Wenn also beispielsweise jemand im Landkreis Kassel ein Haus sucht, soll er unsere Angebote einfacher finden können.“

Wohnraum für Senioren

Derzeit stehe die Stadt Liebenau mit diversen Trägern in Kontakt, um ein Projekt für Wohnraum für Senioren voranzubringen. „Wir prüfen verschiedene Varianten.“ Zum möglichen Standort einer solchen Einrichtung wollte Bürgermeister Munser noch nichts sagen. „Das Projekt wird 2016 auch noch nicht abgeschlossen sein.“ Für den Senioren-Wohnraum gibt es eine Anschubfinanzierung in Höhe von 100.000 Euro.

Schwimmbad

35.000 Euro sollen 2016 in das Freibad in Zwergen investiert werden. Mit dem Geld soll die Wasserversorgung für das Babybecken erneuert und die Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand gebracht werden. Diskussionen zur Schließung des Bades sind somit vom Tisch. „Viele Bäder in der Umgebung haben ja geschlossen und auch bei uns stand es auf dem Prüfstand. Wir haben aber entschieden, das Freibad zu modernisieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.