Ergebnis des HNA-Lesertreffs

Bürgerbus soll Liebenaus Anbindung verbessern

HNA Lesertreff in der Dreschhalle Lamerden.

Liebenau. Zur Lösung der gravierendsten Verkehrsprobleme in Liebenau will der künftige Verwaltungschef einen Bürgerbus einrichten, wie es ihn bereits in Reinhardshagen und Oberweser gibt. Das ist das Ergebnis einer der vielen Fragen des HNA-Lesertreffs.

Diese wurden den drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am Dienstagabend in Lamerden gestellt - und alle drei waren sich darin einig.

Unterschiede in den Ansichten der drei Bewerber Anita Richter (SPD), Dirk Grebe (parteilos) und Harald Munser (FWG) wurden in der von mehreren Hundert Personen verfolgten Diskussionsveranstaltung allerdings nur wenige deutlich. In vielen Punkten stimmten sie überein, gingen aber mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Intentionen in die Bewerbung.

Auf die Frage, wie man einem Bevölkerungsschwund in Liebenau entgegen wirken könne, wurde neben günstigem Bauland und Erhalt der verbliebenen Läden und Praxen der Nahverkehr als wichtiges Argument genannt. Die Ortsteile müssten mehr zusammenrücken und gemeinsames umsetzen, zum Beispiel Mitfahrzentralen und ein Bürgerbus, der nach Bedarf zwischen den Statteilen fahre, sagte Anita Richter. Er sei flexibler als die Bahn. Dass es beim Nahverkehr Nachholbedarf gebe, sagte auch Dirk Grebe. Er nannte einen Bürgerbus wie in Reinhardshagen als gutes Beispiel, damit vor allem ältere Bürger mobil bleiben. Harald Munser regte an, den Bürgerbus im Ringverkehr bis nach Warburg und Hofgeismar fahren zu lassen. Da habe man mit kleinem Budget ein selbstbestimmtes Projekt in der Hand. (tty)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Fotos von der Veranstaltung

HNA-Lesertreff in Liebenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.