Holzhütte am Diemelufer wurde komplett zerstört

Liebenauer Anglerhütte brannte aus: 20.000 Euro Schaden

+

Liebenau. Ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro entstand bei einem Brand einer Anglerhütte am Samstagabend in Liebenau.

Die Holzhütte des örtlichen Angelvereins wurde komplett zerstört, Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

Lichterloh brannte das Holzhaus, als die Liebenauer Wehr gegen 21.30 Uhr zum Löschen am Diemelufer nahe des Alten Steinweges eintraf. „Ein aufmerksamer Anwohner hat beim Fensterschließen zufällig entdeckt, dass unsere Hütte in Flammen steht“, sagte Gerald Wickbold, Vorsitzender des Angelvereins. 

Trotz des zügigen Eintreffens der Wehr brannte das Vereinshäuschen gänzlich aus und muss somit wiederaufgebaut werden. Entfacht wurde das Feuer im überdachten Eingangsbereich der Hütte, welcher bis dahin als Freisitz von den Anglern genutzt wurde. Hin und wieder hätten sich hier auch Jugendliche in den Abendstunden getroffen – allerdings sei bei diesen Zusammenkünften nie Schaden entstanden, sagte Wickbold.

Zur Brandursache konnten bislang keine Angaben gemacht werden – Brandstiftung schließt die Polizei nicht aus. Die Ermittlungen wurden am Sonntag von der Kassler Kriminalpolizei fortgesetzt. Da die Mitglieder des Angelvereins nach ihren Treffen stets die Elektrik in der Hütte abgeklemmt haben, kann ein technischer Defekt als Auslöser ausgeschlossen werden. „Um genau so einen Vorfall wie jetzt zu vermeiden, sind wir immer sehr sorgfältig vorgegangen, was die elektrische Versorgung unserer Hütte anbelangt – Strom floss nur, wenn wir vor Ort waren“, sagte Wickbold.

Im knapp 50 Quadratmeter großen Treffpunkt gab es laut Vorsitzendem keine Wertgegenstände. Die gesamte Ausstattung vom Ofen über Sitzgelegenheiten bis hin zum Geschirr wurden Opfer der Flammen. 2008 übernahm der Angelverein das Häuschen und sanierte es seinerzeit aufwendig. Da sich die Unterkunft auf städtischem Boden befindet, im Grünstreifen „Im Bangern“, gab Bürgermeister Harald Munser das Signal, Unterstützung beim Wiederaufbau zu geben.

30 Einsatzkräfte der Wehren aus Liebenau, Lamerden, Haueda und Ostheim waren beim einstündigen Löscheinsatz dabei. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.