Feuerwehrleute in Haueda für Engagement geehrt

Geehrte Mitglieder: Im Rahmen des Stadtfeuerwehrfestes Liebenau wurden zahlreiche Feuerwehrleute für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft und ihr Engagement geehrt. Foto: G. Hoffmann

Haueda. Die Freiwillige Feuerwehr Haueda war in diesem Jahr Ausrichter für das Stadtfeuerwehrfest von Liebenau.

Die kleine Wehr schaffte es, allen Beteiligten ein gelungenes Fest zu bereiten.

Nach der großen Blaulichtparty in Dorfgemeinschaftshaus mit DJ Lala am Freitag, standen am Samstag zunächst die Knotenwettkämpfe an. Am Abend fand der Festkommers mit zahlreichen Ehrungen statt. Wehrführer Marius Jung überreichte gemeinsam mit Stadtbrandinspektor Bernd Thiele Ehrenurkunden und -abzeichen und dankte den geehrten Feuerwehrkameraden für ihre langjährige, engagierte Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Der Mensch zählt besonders

Bürgermeister Harald Munser betonte in seiner Ansprache, dass nicht nur die technischen Hilfsmittel der Feuerwehr wichtig für ihre Arbeit seien, sondern vor allem der Einsatz der Menschen zähle. Die freiwillige Feuerwehr sei nicht mehr aus der Stadt wegzudenken, schließlich hilft sie nicht nur im Notfall, sondern vermittelt mit ihrem Zusammenhalt und der guten Jugendarbeit wichtige soziale Aspekte.

Bernd Thiele ergänzte, dass heute kaum noch jemand freiwillig so viel Engagement zeigen würde wie die Freiwillige Feuerwehr: Ehrenamtlich, unentgeltlich und rund um die Uhr. Wenn die Städte und Gemeinden diese Arbeit bezahlen sollten, kämen sie an ihre Grenzen.

Kreisbrandmeister Wolfgang Finis lobte die hohe Mitgliederzahl der Freiwilligen Feuerwehr Haueda. Der Ort hat nur 340 Einwohner - davon sind 30 in der Feuerwehr.

Nach den Ehrungen begann der gemütliche Teil des Abends, der von „Live - der Partyband“ musikalisch begleitet wurde.

Am Sonntag stand Spiel und Spaß auf dem Programm. Nach dem Eintreffen der Liebenauer Wehren begannen die Wettkampfspiele an der Diemel, deren Ziel es war, möglichst viel Wasser in möglichst kurzer Zeit von A nach B zu transportieren. Auf die Frage, ob er als nicht teilnehmender Ausrichter denn dabei trocken bliebe, antwortete Marius Jung grinsend: „Nein - wir müssen es ja vormachen!“

Am Mittag folgte der Festzug durch den Ort mit rund 350 Teilnehmern, bevor die Sieger der Wettkampfspiele geehrt wurden und das Fest schließlich seinen ruhigen Ausklang am Abend fand.

Ehrungen auf Stadtebene

Geehrt wurden in Haueda: 40 Jahre aktiver Dienst: Hermann Rüdenklau (Sonderauszeichnung von 1000 Euro).

Erfolgreiche Teilnahme an den Leistungswettkämpfen: Freiwillige Feuerwehr Lamerden (Eiserne Ehrenabzeichen für die vier Bestplatzierten).

60 Jahre Mitgliedschaft: Herbert Wetekam (Gold mit Ehrenlaub).

50 Jahre Mitgliedschaft: Rolf Spengler, Karl-Heinz Engelhard, Claus Reinhard, Norbert Müller, Günter Ehle (Ehrennadel in Gold).

40 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Rüddenklau und Karl-Friedrich Ide-Knorr (Goldenes Ehrenabzeichen am Band).

25 Jahre Mitgliedschaft: Kai Müller (Silbernes Brandschutzabzeichen am Band), Karl-Friedrich Bolte, Walter Küchemann, Horst Wetekam, Karl-Friedrich Kniest, Uwe Pöppler, Christian Kutschka, Erich Schwarz (Ehrennadel in Bronze).

Sonderehrungen gab es für für Harald Munser, Anna Freitag, Jonas Austermühle und Altbürgermeister Peter Lange. Der ehemalige Bürgermeister Liebenaus wurde als Dank für seine Unterstützung der Feuerwehr mit der Floriansmedaille der Landesjugendfeuerwehr in Silber sowie der St. Floriansmedaille am Bande in Silber durch den Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverband ausgezeichnet. (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.