Wo Wauzi und Co. Urlaub machen

Niedermeiser Hundepension von Uwe Bräuer: Hochbetrieb im Sommer

+
Einzelapartment im Grünen: Einen großen Teil der Zeit verbringen die Hunde bei Uwe Bräuer im Außenbereich. Jeder hat seine eigene kleine Wiese mit einem entsprechenden Häuschen als Rückzugsmöglichkeit. Der Hundeexperte selbst hat fünf Hunde, zu denen auch ein Besset und ein Rottweiler gehören.

Niedermeiser. Wenn Frauchen und Herrchen ihre Koffer packen, steht auch für Wauzi und Co. oft eine Reise an: Nicht wenige Hunde verbringen jetzt im Sommer einige Zeit in Hundepensionen.

Eine solche gibt es auch in Niedermeiser, wo Uwe Bräuer neben der Urlaubsunterbringung auffällige Hunde verwahrt und Vierbeiner in seiner Hundeschule ausbildet.

Wer im Liebenauer Stadtteil seinen Hund versorgt wissen möchte, muss sich frühzeitig anmelden. „Jetzt sind wir komplett ausgebucht – im Sommer haben wir am meisten zu tun“, sagt der 55-Jährige, der vergangenes Jahr mit seinem Betrieb sein 20-jähriges Bestehen feierte. Wirklich Luft holen könnten sie erst in der kühleren Jahreszeit, weshalb im November und Dezember „Liegengebliebenes“ aufgearbeitet wird. 

Auf einem 11.000 Quadratmeter großem Areal hat Bräuer 20 Plätze für Pensionshunde eingerichtet und nochmal so viele für sichergestellte Hunde. Außerdem können auch Katzen bei ihm Urlaub machen - für knapp 80 Tiere hat er vor drei Jahren zwei Katzenhäuser bauen lassen.

Nicht nur für die Listenhunde herrschen bei „Apollo“ strikte Regeln, sondern auch für seine Gäste. „Ein Miteinander-Spielen auf der Wiese gibt es bei uns nicht, denn ich möchte, dass jeder Besitzer seinen Hund ganz zurückbekommt“, erklärt der Chef. Tiere, die sich nicht kennen würden zusammenzubringen, sei schon ein großes Wagnis. 

Morgens und am nachmittags verbringen die Hunde einzeln in einem Auslauf im Freien ihre Zeit – mittags und nachts werden sie in abgetrennten Bereichen im Haus untergebracht. „So haben sie genügend Kontakt zu anderen am Zaun, aber auch mal komplett ihre Ruhe.“ 

Gehege auch für sie: Katzen können bei „Apollo“ ebenfalls Urlaub machen – dafür gibt es zwei geräumige Anlagen auf dem großen Areal.

Spaziergänge im Grünen oder ein ähnliches Unterhaltungsprogramm gibt es nicht: „Das ist für so einen Zeitraum kein Problem, schließlich sehen Herrchen und Frauchen meist auch nur Hotel und Pool während ihres Urlaubs“, scherzt der Pensionschef. Sowieso warnt der gebürtige Westfale davor, Hunde zur sehr zu vermenschlichen. „Viele tun ihrem Tier damit keinen Gefallen, wenn sie ihn als gleichwertiges Familienmitglied sehen – ein Hund kann nun mal kein menschliches Rudel führen.“

Eigentlich kommen fast alle Vierbeiner gut mit der Trennung ihrer Halter klar: „Normal ist das überhaupt kein Problem, nur wenn Hunde zehn Jahre und älter sind, jammern sie manchmal.“

Bräuer arbeitet eng mit dem Kreis Höxter zusammen, nimmt für diesen ausgesetzte und ausgebüxte Hunde auf. „Normalerweise werden in unserer Region keine Hunde ausgesetzt, aber dass einer abhaut, kommt schon häufiger vor“, berichtet er. Diese Streuner würden sie zu einem hohen Prozentsatz fast alle wieder nach Hause vermitteln. Für den Kreis Hofgeismar bestätigt die Polizei das ähnlich – Fälle von ausgesetzten Tieren habe es lange nicht gegeben, hieß es da.

Nicht nur ein paar Wochen, sondern oft auch Monate und manchmal auch ein Leben lang bleiben die sichergestellten Hunde in Niedermeiser. „Einige seien so gebrochen, dass sie kein Vertrauen mehr aufbauen könnten“, erklärt der Trainer, doch es gelinge ihm nicht selten, auch diese vermeintlich gefährlichen Hunde wieder hinzubiegen, so dass diese eine neue Chance im Leben bekämen. Übrigens landen bei dem Tierfreund nicht nur Hunde und Katzen – auch ein Huhn, eine Schildkröte oder Hasen haben hier schon Obdach gefunden.

Info:Uwe Bräuer nimmt auch abgegebene und aufgefundene Hunde auf. Bei Facebook unter „Körbchen Gesucht Dreiländereck“ kann man sich die Tiere anschauen, wobei besonders dringend gerade eine zehn Jahre alte, sehr liebevolle Jack Russel Hündin sowie eine zutrauliche Doggenmixhündin ein neues Heim suchen.

Kontakt: 0174/402 28 90 oder 0172/561 65 99 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.