Sammelaktion geht bis 5. November

Sachspenden gesucht: Hilfe für Südosteuropa startet am Wochenende wieder

Weil in rumänischen Armutsvierteln teilweise Hunger herrscht, wollen Ottmar Rudert und Günter Rüddenklau dort wieder Kartoffeln verteilen.
+
Weil in rumänischen Armutsvierteln teilweise Hunger herrscht, wollen Ottmar Rudert und Günter Rüddenklau dort wieder Kartoffeln verteilen.

Am Wochenende beginnt die Sammelaktion der Hilfe für Südosteuropa. Die Initiatoren, Ottmar Rudert und Günter Rüddenklau, öffnen ihre Scheunen und Lagerhallen.

Ostheim/Westuffeln -Für viele Menschen bedeutet dies, dass sie ab sofort ihre Spenden an den bekannten Orten abgegeben können. Abgabeschluss ist Donnerstag, 5. November.

Wenn Anfang November der Hilfskonvoi startet, ist es das 13. Mal, dass Rüddenklau und Rudert Güter des täglichen Bedarfs und Lebensmittel an arme Menschen in Rumänien und in der Ukraine verteilen. 2019 waren es mehr als zehn Lastwagen, die über 20 000 Einzelspenden brachten. „Auch in diesem Jahr scheint die Spendenbereitschaft wieder groß zu sein“, sagen die beiden Biobauern. „Unsere Telefone stehen kaum noch still.“

Spenden helfen, die Not zu lindern

Gebraucht werden unter anderem warme Bekleidung, Decken, gebrauchsfähige Elektro- und Küchengeräte, Fahrräder, Rollstühle und Rollatoren. Zur Finanzierung der Transporte sind die Initiatoren wieder auf Geldspenden angewiesen. Weil aufgrund der Corona-Pandemie in den Armensiedlungen der Städte Hunger herrscht, wollen Rudert und Rüddenklau vom Spendengeld in Rumänien auch Kartoffeln kaufen.

„Die Berichte, die wir beispielsweise aus Fogarasch in Siebenbürgen erhalten, sind sehr bedrückend. Auch in Rumänien steigen die Coronafälle stark an. Damit wächst die Not der Ärmsten“, sagen Rudert und Rüddenklau. Aus vielen Danksagungen wissen die beiden, dass die Spenden aus Nordhessen dazu beitragen, diese Not zu lindern.

Sachspenden können von heute an abgegeben werden in Westuffeln, Kasseler Straße 35b, sowie in Ostheim, Lamerder Straße 37. Bei beiden Adressen muss nicht geklingelt werden, Abgabe auf dem Hof oder in der Scheune. (Gerd Henke)

Geldspenden gehen unter dem Stichwort Rumänienhilfe auf das Konto DE13 5206 0410 0002 0001 05 auf das Konto des Kirchenkreisamtes Hofgeismar-Wolfhagen bei der Evangelischen Bank.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.