Nicht nur Spezialitäten im Angebot

Von Kassel nach Niedermeiser: Familie Carciola eröffnet Geschäft

Neueröffnung in Niedermeiser: Im Kälberhof eröffnen Pippo und Lucia Carciola am Sonntag „Pippos Lädchen“. Die Waage dient nur zur Dekoration, sie ist nicht geeicht.
+
Neueröffnung in Niedermeiser: Im Kälberhof eröffnen Pippo und Lucia Carciola am Sonntag „Pippos Lädchen“. Die Waage dient nur zur Dekoration, sie ist nicht geeicht.

Der größte Stadtteil von Liebenau, Niedermeiser, bekommt wieder ein kleines Geschäft: Lucia und Pippo Carciola eröffnen morgen, Sonntag, offiziell „Pippos Lädchen“.

Niedermeiser - Mit einer kleinen Feier und Verkostung stellt die Familie ihr Geschäft von 10 bis 16 Uhr in der Straße Kälberhof 2 vor. In Kassel sind Lucia und Pippo Carciola bekannt. Sie führten fast 25 Jahre die „Trattoria Pippo“ in der Zentgrafenstraße. Dann bauten sie ihr Restaurant um und richteten ein Feinkost-Geschäft ein. Jetzt wollten es die Carciolas ruhiger angehen lassen. Die Familie suchte ein Haus – und das hat sie vor einiger Zeit im Kälberhof in Niedermeiser gefunden.

In dem Haus gab es genug Platz, sodass wieder ein Geschäft eröffnet werden konnte. Lucia und Pippo Carciola wollen italienische Spezialitäten anbieten. Das reicht von Grappa und Wein über Olivenöle und Nudeln bis hin zu sizilianischer Salami und Schinken. Unter anderem gehört eine Auswahl glutenfreier Produkte aus Italien (Nudeln, Kekse, Bier, Mehl) zum Angebot. In Italien verkauft sein Bruder Olivenöl und Kaffeebohnen, berichtet der gebürtige Sizilianer. Auch die hat Carciola im Kälberhof im Angebot. Auf Vorbestellung gibt es italienische Brotspezialitäten. Die liefert ein italienischer Bäcker als Rohware an. Familie Carciola backt sie fertig und verkauft sie. Deshalb wird das Brot nur auf Vorbestellung abgegeben.

Carciolas arbeiten auch mit Betrieben aus der Region. So gibt es Produkte aus dem Hofladen von Familie Fülling aus Zwergen. Neben italienischem Schinken ist auch Ahle Wurscht zu finden. Außerdem wollen die Carciolas das anbieten, was man beim Einkauf im Supermarkt vergessen hat. Deswegen kann man auch Zigaretten, Spülmittel, Grillkohle und sogar Hundefutter kaufen. Wem etwas fehlt, der kann seinen Wunsch schriftlich hinterlassen. Wenn möglich, wollen Lucia und Pippo Carciola auch diese Wünsche erfüllen. Neben dem Laden bietet die Familie einen Partyservice an. Damit Haus und Laden fertig werden, war viel Arbeit notwendig. Dabei hebt das Paar die Unterstützung ihrer neuen Nachbarn in Niedermeiser hervor. Die hätten immer wieder Hilfe angeboten. Beide freuen sich über diese freundliche Aufnahme in dem Liebenauer Ortsteil.

Bürgermeister Harald Munser zeigte sich „dankbar, dass jemand im dörflichen Bereich diese Infrastruktur aufbaut“. Das sei für Niedermeiser und die Stadt Liebenau „eine tolle Entwicklung“. Die Kunden dürften gespannt sein auf das, was sie in Pippos Lädchen erwartet. Das letzte Lebensmittelgeschäft in Niedermeiser – der „Hübbel“ – hatte Ende Juni 2018 geschlossen. (Bernd Schünemann)

Öffnungszeiten

Pippos Lädchen ist derzeit montags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.