Neue Leitungen und Voraussetzungen für Breitband kommen

Wegen maroder Wasserleitungen: Jetzt wird Liebenaus Altstadt saniert

+
Hier wird bald gebuddelt: Die Altstadt, hier der Alte Steinweg, soll mit roten Pflastersteinen aufgewertet werden. Bürgermeister Harald Munser hält ein Leerrohr in der Hand, durch das dann später die Glasfaserkabel gezogen werden können. 

Liebenau. Für die geplante Altstadt-Sanierung in Liebenau beginnt in Kürze der erste Bauabschnitt. Die Hintere Straße sowie der Alter Steinweg werden saniert und neue Leitungen verlegt.

Losgehen sollen die Bauarbeiten bestenfalls Ende April, sagte Bürgermeister Harald Munser in der Stadtverordnetensitzung am Montagabend.

Anstoß für die Bauarbeiten sind marode Wasserleitungen. „Wir nutzen die Arbeiten, um die Altstadt optisch aufzuwerten und den Weg für den Breitband-Ausbau mit Glasfaser zu bereiten“, sagte Munser gegenüber der HNA.

Bauplan: Der Alte Steinweg wird auf der kompletten Länge saniert, die Hintere Straße ebenfalls. Die Hintere Straße wird nach dem Umbau eine Einbahnstraße, beginnend am Alten Steinweg (Karte nicht maßstabsgetreu). Die Arbeiten sollen noch innerhalb der nächsten vier Wochen beginnen.

Baustart steht bevor

Bereits in den Startlöchern stehen die Sanierungsarbeiten im Alten Steinweg. Insgesamt sind für das Bauprojekt rund 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Fast die Hälfte der Kosten falle der Stadt zu, sagte Munser. Der Landkreis beteiligt sich mit 288.000 Euro. Bevor allerdings die Aufträge an die Baufirmen rausgehen, muss noch der Kreisausschuss über die Vergabe abstimmen. Dies soll am 19. April geschehen. „Wenn alles gut läuft gehen am 20. April die Aufträge raus und die Arbeiten beginnen zeitnah“, sagte der Bürgermeister. Im Alten Steinweg sind 16 Anlieger betroffen.

Auch Hintere Straße dran

In der Hinteren Straße profitieren die Anlieger vom Dorfentwicklungsprogramm. Dadurch können die Freiflächen einheitlich gestaltet werden – auch auf privatem Gelände. Für die Anwohner entstünden dadurch keine Extrakosten, sagte Munser. Nach den Bauarbeiten wird die Straße zur Einbahnstraße (ab Ecke Alter Steinweg), die Fahrbahnbreite deshalb auf 2,90 Meter reduziert. 

Leitungen für Glasfaser

Bei den Sanierungsarbeiten werden nicht nur die Fahrbahn, Gehwege, Wasser- und Abwasserleitungen ausgebessert. In der gesamten Altstadt sollen Möglichkeiten für den Breitbandausbau geschaffen werden. Es werden Leerrohre verlegt, in diese können später Glasfaserkabel eingefädelt werden, ohne dass weitere Bauarbeiten nötig werden. „Der Breitbandausbau gehört mittlerweile zur Grundversorgung“, sagte Munser. Es sei eine Besonderheit, dass in einer Altstadt wie Liebenau Hochgeschwindigkeits-Internet verfügbar gemacht werde. „Dadurch sind wir für die Zukunft gewappnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.