Amtsinhaber bei Wahl bestätigt

71,55 Prozent Ja-Stimmen: Harald Munser bleibt Bürgermeister in Liebenau

Ruth Hensen und Harald Munser mit Sektgläsern im Rathaus Liebenau
+
Anstoßen auf die Wiederwahl: Harald Munser, amtierender und künftiger Bürgermeister, mit seiner Frau Ruth Hensen.

Harald Munser bleibt Bürgermeister von Liebenau. Bei der Wahl am Sonntag ist er mit 71,55 Ja-Stimmen im Amt bestätigt worden.

Liebenau - Munser war als unabhängiger Bewerber der einzige Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in der der 3600-Einwohner-Stadt. Seine zweite Amtszeit beginnt am 1. April 2021. Insgesamt 2540 Wahlberechtigte konnten in den acht Stadtteilen am Wahlsonntag abstimmen. Am Ende wurden 1280 Stimmen abgegeben (18 davon ungültig). Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 50,39 Prozent.

381 Liebenauer hatten ihre Stimme bis Freitagmittag schon per Briefwahl abgegeben. Damit lag das Interesse deutlich höher als bei der Bürgermeisterwahl 2014. Damals waren es 225, im Jahr 2008 sogar nur 118. Bei der Landtagswahl 2018 nutzten dagegen noch deutlich mehr diesen Weg: 460 Wähler schickten ihre Stimmen zur Auszählung ins Rathaus.

Die Corona-Pandemie machte besondere Maßnahmen erforderlich. Grundsätzlich galten die Hygieneregeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmasken-Lüften) natürlich auch in den Wahllokalen. Sie erhielten eine Einbahnregelung: Die Räume konnten nur von einem Eingang her betreten und durch einen anderen Ausgang verlassen werden. (Bernd Schünemann und Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.