Liebenau bekommt Anschluss an Diemelradweg

Radweg wird trotz des Winters gebaut

Liebenau. Der Warmetalradweg von Niedermeiser über Zwergen nach Liebenau wird mit dem Diemelradweg verbunden. Dafür wird ein Feldweg zwischen Zwergen und Liebenau umgebaut. Die Umsetzung soll anders als bei den meisten Bauprojekten im Winter beginnen.

„Die Vergabe an eine Baufirma ist raus, wir rechnen damit in zwei bis drei Wochen anfangen zu können“, sagt Liebenaus Bürgermeister Harald Munser. Er weiß, dass es zum Beispiel durch Bodenfrost zu Schwierigkeiten beim Umbau kommen könnte, da auch ein Mittelstreifen auf dem Feldweg für die Radfahrer asphaltiert werden muss.

Trotzdem soll der Weg, der die für Radfahrer gefährliche Landesstraße zwischen Zwergen und dem Diemelradweg umgeht, zur nächsten Radsaison fertig gebaut sein. Das erklärt auch den Baubeginn im November.

Harald Munser ist schon jetzt gespannt, wie das Projekt angenommen werden wird. „Ein Feldweg als Radweg - das ist stückweit auch ein Experiment, mit dem wir versuchen wollen, Landschaft und Radverkehr in Einklang zu bringen“, erklärt er.

Ein weiterer Grund für den Umbau des Feldweges sind die geringeren Kosten. Ein Radweg entlang der Landesstraße hätte 350 000 Euro gekostet, nun werden nur 35 000 Euro fällig. Die Stadt Liebenau zahlt davon 5000 Euro, das Land 30 000 Euro. (jif)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.