21 Grebensteiner beteiligten sich am Vorlesetag – Nik Barlo dabei

Männer für mehr Herz

Geschichte und Postkarte: Aus dem Buch „Die Konferenz der Tiere“ las Künstler Nik Barlo in der Burgbergschule Grebenstein. 21 Grebensteiner wirkten beim Vorlesetag an der Grundschule mit. Barlo schenkte dann jedem Kind eine Postkarte mit Motiven aus dem bedrohten Reinhardswald . Foto: Temme

GREBENSTEIN. Dass Nik Barlo auch als Entertainer eine gute Figur macht, ist kein Geheimnis. Seine Unterhaltungsqualitäten kamen ihm nun bei Vorlesetag an der Grebensteiner Burgbergschule zugute. Dort las der Künstler mit weiteren Grebensteinern den Schülern Texte aus einem Buch ihrer Wahl vor.

„Ich habe mich für die Konferenz der Tiere von Kästner entschieden, weil das ein Buch war, das mich als Kind beeindruckt hat“, erklärte der Fotograf. Außerdem sei es vom Inhalt sehr wertvoll, denn in der Passage, die er vortrug, gehe es darum, Grenzen, Kriege und die Trägheit des Herzens abzuschaffen.

Ganz bewusst hat die Schule für die Veranstaltung männliche Grebensteiner eingeladen, insgesamt 21, die man aus dem öffentlichen Leben kennt. „Dadurch wollen wir unsere kleinen Männer zum Lesen motivieren“, erklärte Lehrerin Ulrike Wolters. Jeweils 70 Minuten dauerte ein Vorlesebeitrag – zwei davon konnte jeder Schüler an diesem Vormittag erleben.

Nachdem Barlo mit den Kindern die Inhalte des Buches besprochen hatte, verteilte er Postkarten, auf denen alte Bäume aus dem Reinhardswald zu sehen sind. Damit machte er nicht nur auf seine aktuelle Ausstellung in der Blumenwerkstatt Grebenstein aufmerksam, die noch bis 25. Mai verlängert wurde, sondern wies auch auf die Bedrohung des Waldes durch Windkraft hin.

Brief an die Kanzlerin

Demnächst werden die Bundeskanzlerin, aber auch der Kasseler Regierungspräsident sowie Minsterpräsident und weitere wichtige politische Persönlichkeiten von Barlo eine Postkarte erhalten. Damit bezieht er deutlich Stellung zur Windkraftpolitik, schließlich steht unter den Baummotiven: „Der Staatsforst Reinhardswald ist kein Industriegebiet! Dieser Wald gehört uns allen. Wir sind verantwortlich.“

Im Sommer wird Barlos Wanderausstellung in der Klosterkirche Lippoldsberg zu sehen sein. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.