Mit Wohnmobil unterwegs

Halt in Bad Karlshafen: Hausberg will alle deutschen Ferienstraßen erkunden

+
Hat deutsche Touristenstraßen im Dauertest: Klaus-Peter Hausberg mit seinem Wohnmobil vor dem Bad Karlshafener Rathaus

Bad Karlshafen. Klaus-Peter Hausberg hat sich etwas vorgenommen. In seinem Wohnmobil möchte er alle deutschen Ferienstraßen abfahren. Dabei machte er auch Halt in Bad Karlshafen. 

„Ich habe meine Leidenschaft mit meinem Job verbunden“, sagt Klaus-Peter Hausberg. Mit dem Wohnmobil möchte er in den kommenden fünf Jahren alle rund 50 Ferien- und Themenstraßen in Deutschland abgefahren haben. „Dann kann ich mich Herr der Routen nennen.“ Im August dieses Jahres ging es los, unterwegs auf der Deutschen Märchenstraße machte Hausberg nun in Bad Karlshafen Station. In den kommenden Jahren plant er immer von April bis November unterwegs zu sein.

Wie passt diese Leidenschaft nun zum Job? Klaus-Peter Hausberg hat zu den Ferienrouten ein Informationsangebot aus der Smartphone-App Dreamango, einer Website und einem Katalog entwickelt. Mit dieser kostenlosen Planungs- und Orientierungshilfe können sich Reisende inspirieren lassen, Tipps zu Routen und Orten finden und natürlich navigieren. 

Als Geschäftsführer der Tourismusorganisation Ferienstrassen.info nutzt Hausberg seine Tour gleichzeitig, um Kooperations- und Werbepartner an der Strecke zu finden. Mit dem Fahrrad kommt Klaus-Peter Hausberg vom Termin in der Wesertherme zurück zum Wohnmobil am Rathaus. Im Innern befindet sich sein Büro samt Rechner und Drucker, dahinter die kleine Küche mit gut gefülltem Kühlschrank, Dusche, Bad und Schlafbereich. „Bis zu vier Tage bin ich hier autark“, sagt er. Sein Glück hat der „Reiseführer zum Glück“ so gefunden und ist sich sicher, dass die Routen für jeden irgendwo ein Stück Glück bereithalten.

Die typischen braunen Schilder der Ferienrouten, hier am Ortseingang von Hümme. 

Dass der Wohnmobiltourismus boomt, sieht man auch hier bei uns daran, dass in jüngster Zeit in fast jedem Ort Stellplätze entstanden sind. Laut Statistik gibt jeder Tourist pro Tag durchschnittlich 50 Euro aus - ein Budget, mit dem laut Hausberg auch der Wohnmobilreisende inklusive Wohnmobilmiete auskommt. Abhängig vom Fahrzeug und den Ansprüchen an Stell- oder Campingplätze kann es natürlich auch teurer werden. Seine Empfehlung für die Reise auf den Ferienrouten: eine Tagesetappe von nicht mehr als 30 bis 50 Kilometern und dann einen ganzen Tag an einem Ort bleiben. 

Informationen: www.ferienstrassen.info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.