Marktplatz: Theatergruppe „Die Bühne“ sucht Requisiten für den „Gott des Gemetzels“

Mit ganzem Körpereinsatz: Christel Frank spielt Annette, welche die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums zu ertragen hat.
1 von 8
Mit ganzem Körpereinsatz: Christel Frank spielt Annette, welche die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums zu ertragen hat.
Bestürzt: Michelle Houillé (Dieter Dotzert) würde seinem Gast Annette Reille (Christel Frank) nur zu gerne helfen.
2 von 8
Bestürzt: Michelle Houillé (Dieter Dotzert) würde seinem Gast Annette Reille (Christel Frank) nur zu gerne helfen.
Unter Beobachtung: Brunhild Falkenstein hat die Regie im Theaterstück „Gott des Gemetzels“ übernommen. Sie beobachtet und kommentiert die Darbietung von Dieter Dotzert und Christel Frank.
3 von 8
Unter Beobachtung: Brunhild Falkenstein hat die Regie im Theaterstück „Gott des Gemetzels“ übernommen. Sie beobachtet und kommentiert die Darbietung von Dieter Dotzert und Christel Frank.
Gott des Gemetzels: Die Theatergruppe „Die Bühne“ feiert mit dem Drama von Yasmina Reza am 16. Juni Premiere. Dieter Dotzert (von links) und Elvira Löber treffen darin auf Christel Frank und Thomas Otterpohl.
4 von 8
Gott des Gemetzels: Die Theatergruppe „Die Bühne“ feiert mit dem Drama von Yasmina Reza am 16. Juni Premiere. Dieter Dotzert (von links) und Elvira Löber treffen darin auf Christel Frank und Thomas Otterpohl.
Aufmerksam: Brunhild Falkenstein arbeitet zum ersten Mal mit der „Bühne“ zusammen. Sie ist bekannt durch das von ihr gegründete „Theater Rollwagen“.
5 von 8
Aufmerksam: Brunhild Falkenstein arbeitet zum ersten Mal mit der „Bühne“ zusammen. Sie ist bekannt durch das von ihr gegründete „Theater Rollwagen“.
Regieanweisung: Brunhild Falkenstein erläutert Dieter Dotzert und Christel Frank, wie eine Szene umgesetzt werden sollte.
6 von 8
Regieanweisung: Brunhild Falkenstein erläutert Dieter Dotzert und Christel Frank, wie eine Szene umgesetzt werden sollte.
Ein Sommernachtstraum: Im letzten Jahr sah man Elvira Löber noch als Puck auf der Theaterbühne.
7 von 8
Ein Sommernachtstraum: Im letzten Jahr sah man Elvira Löber noch als Puck auf der Theaterbühne.
Im Wasserschloss: Wenn „Der Gott des Gemetzels“ im Wasserschloss Wülmersen seinen Auftritt hat, ist diese Bühne Dieter Dotzert (mitte) schon vertraut. Er spielte dort als Philostrat gemeinsam mit Frank Nikutta und Alisha Belz im Sommernachtstraum.
8 von 8
Im Wasserschloss: Wenn „Der Gott des Gemetzels“ im Wasserschloss Wülmersen seinen Auftritt hat, ist diese Bühne Dieter Dotzert (mitte) schon vertraut. Er spielte dort als Philostrat gemeinsam mit Frank Nikutta und Alisha Belz im Sommernachtstraum.

Marktplatz: Theatergruppe „Die Bühne“ sucht Requisiten für den „Gott des Gemetzels“

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Superstimmung bei Weserbeleuchtung in Gieselwerder
Oberweser. Tausende Besucher erlebten am Samstag eine stimmungsvolle Weserbeleuchtung mit Artistik, Musik und …
Superstimmung bei Weserbeleuchtung in Gieselwerder
Böschung entlang der B83 bei Grebenstein in Flammen
Grebenstein. Entlang der B83 zwischen Burguffeln und Frankenhausen standen am Donnerstag an mehreren Stellen Gras und …
Böschung entlang der B83 bei Grebenstein in Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.