1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar

Die Mittwochs-Schieber

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Freude dabei: Manfred Schuchhardt (hinten links) und Günter Prüfer (hinten rechts) gehörenden zu den ehrenamtlichen Helfern des Immenhäuser Wohnpflegeheims. Auf dem Bild sind außerdem zu sehen Bewohner Wolfgang Stang (von links), Birte Westermann (stellvertretende Pflegedienstleitung), Petra Kronibus (stellvertretende Heimleiterin) und Bewohnerin Liane Mitschke.  Foto: Glass
Mit Freude dabei: Manfred Schuchhardt (hinten links) und Günter Prüfer (hinten rechts) gehörenden zu den ehrenamtlichen Helfern des Immenhäuser Wohnpflegeheims. Auf dem Bild sind außerdem zu sehen Bewohner Wolfgang Stang (von links), Birte Westermann (stellvertretende Pflegedienstleitung), Petra Kronibus (stellvertretende Heimleiterin) und Bewohnerin Liane Mitschke. Foto: Glass

Immenhausen. Immer mittwochs ist das Leben von Liane Mitschke, Wolfgang Stang und einigen anderen Bewohnern des Immenhäuser Wohnpflegeheims ein bisschen bunter. Denn immer mittwochs – pünktlich um drei Uhr nachmittags – kommen Günter Prüfer und Manfred Schuchhardt zu Besuch in den Engelhardtschen Hof. Dann sind sie „die Schieber“, wie der 63-jährige Manfred Schuchhardt ihre Tätigkeit augenzwinkernd bezeichnet.

Bereits kurz nach der Einweihung des Wohnpflegeheims im Sommer 2010 boten sich Schuchhardt und Prüfer, beide im Ruhestand, als ehrenamtliche Helfer an. Seither sind sie dabei, kommen bei Wind und Wetter und Weihnachten auch als Weihnachtsmänner.

„Uns macht es einfach Spaß“, sagt Günter Prüfer. Doch für die Männer steht mehr dahinter und Manfred Schuchhardt fügt hinzu: „Die Dankbarkeit darüber, dass wir selbst gesund sind, möchten wir an andere weitergeben.“ Die Anderen sind in diesem Fall Menschen mit neurologischen Erkrankungen, die in dem Heim leben.

Nicht alle Bewohner können an den Ausflügen durch die Stadt teilnehmen. Einige der Erkrankten sind bettlägerig, doch auch für sie gibt es Abwechslung im Alltag, die über die täglichen Angebote, die etwa von den Pflegekräften geleistet werden, hinausgeht: Neben Schuchhardt und Prüfer sind noch zwei weitere Immenhäuserinnen als Ehrenamtliche aktiv im Wohnpflegeheim. Zwei Frauen lesen den Erkrankten regelmäßig vor, hören zu und erzählen.

Obwohl die persönlichen Schicksale zum Teil sehr schwer sind, gelingt es Günter Prüfer und Manfred Schuchhardt, abzuschalten. „Sicher“, sagt Schuchhardt, „manche Schicksale beschäftigen schon.“ Doch die Freude über die Freude der Bewohner, wenn er und sein Freund Günter Prüfer mittwochs in den Engelhardtschen Hof kommen, um Bewohner spazieren zu fahren, vertreibe die dunklen Gedanken.

Über das ehrenamtliche Engagement freuen sich indes nicht nur die Bewohner – auch Petra Kronibus, stellvertretende Heimleiterin – ist begeistert von der Hilfe der Ehrenamtlichen. Und: Es werden weitere Ehrenamtliche gesucht. Wer Lust und Zeit hat sich melden unter 05673/501577. HINTERGRUND

Von Vera Glass

Auch interessant

Kommentare