Einrichtung ist sonntags wieder geöffnet

Neue Schiffe im Schiffermuseum in Gieselwerder

Vorbildgetreue Nachbauten von Schiffen aus zwei Jahrhunderten sind Neuzugang im Schiffermuseum Gieselwerder. In dem Modell, das Jürgen Noll hält, ist eine echte kleine Dampfmaschine verbaut.
+
Vorbildgetreue Nachbauten von Schiffen aus zwei Jahrhunderten sind Neuzugang im Schiffermuseum Gieselwerder. In dem Modell, das Jürgen Noll hält, ist eine echte kleine Dampfmaschine verbaut.

Das Schiffermuseum Gieselwerder ist nach langer Coronapause wieder geöffnet und zeigt neue Stücke.

Gieselwerder. Am Fahnenmast vor dem Schiffermuseum in Gieselwerder ist die gelbe Signalflagge eingeholt worden. Das Zeichen, über lange Zeit auf Schiffen bei Seuchenverdacht oder in Quarantäne-Phasen gehisst, markierte über 15 Monate, dass das Museum coronabedingt geschlossen bleiben musste. Jetzt ist es wieder geöffnet und zeigt einige „prächtige neue Stücke“, wie es der Schiffervereinsvorsitzende Jürgen Noll schildert.

Die Besucher werden schon am Eingang von zwei neuen Museumsstücken begrüßt: Über der Tür wurde eine Radarantenne eines Flussschiffes montiert, daneben der alte Lattenpegel, der den Schiffern früher den Wasserstand der Weser in Bad Karlshafen anzeigte.

Schiffsmodelle gespendet

Rechtzeitig zur Wiederöffnung des Museums, das sich vor allem mit der Binnenschifffahrt auf der Weser und den Schifferfamilien aus Gieselwerder und Umgebung befasst, hat der Schifferverein Gieselwerder mehrere bis zu einen Meter lange Schiffsmodelle geschenkt bekommen. Sieben dieser von Heinz-Jürgen Griese (Hameln) gestifteten Modelle sind im Ausstellungsraum und im Flur der alten Schule zu sehen.

Glaskabine für Passagiere mit Geld

Die schwimmfähigen, mit Motor ausgestatteten Modelle sind Nachbauten etwa des Museumsschleppers „Alte Liebe“ von 1931, der noch in Cuxhaven fährt, des Dampfschleppers „Wacht am Rhein“ (1893), eines zwischen England und Deutschland fahrenden Hochseeschleppers mit zwei Schornsteinen, eines modernen Hochseeschleppers mit 9000 PS oder einer Barkasse mit Glaskabine für finanzkräftige Kunden mit wirklich funktionierender Miniaturdampfmaschine.

Die wegen Corona gestoppte Sonderausstellung über die Schiffswerften an der Weser (eine war mal die größte Europas) folgt nächstes Jahr.

Das Schiffermuseum Gieselwerder befindet sich in der alten Schule an der Straße In der Klappe und ist sonntags 14 bis 17 Uhr geöffnet (bis Ende September). (Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.