Gemeindevertretung beschließt Austritt aus Energiegenossenschaft

Auch Oberweser steigt bei Windkraftprojekt im Reinhardswald aus

Oberweser. Die Gemeinde Oberweser macht beim Windkraftvorhaben im nördlichen Reinhardswald nicht länger mit.

Die Gemeindevertretung hat am Montagabend einstimmig beschlossen, nicht an der Projektierungsphase der Energiegenossenschaft Reinhardswald (EGR) teilzunehmen. Außerdem wird Oberweser die EGR zum nächstmöglichen Zeitpunkt verlassen. Die Kommunalpolitiker sahen keine Vorteile für die Gemeinde und bemängelten, dass die EGR für eine solide Diskussion zu wenige Zahlen vorgelegt habe.

Oberweser war die letzte Kommune, die über die Teilnahme an der Projektierungsphase abgestimmt hat. Von ursprünglich zehn EGR-Mitgliedern sind noch fünf übrig geblieben, die die Planung von 20 Windrädern im Reinhardswald vorantreiben.

Rubriklistenbild: © Thiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.