Audi prallt im Gegenverkehr gegen Wohnmobil mit Familie

Sechs Verletzte, Hund verschwunden: Schwerer Unfall bei Gewissenruh

+

Gewissenruh. Bei einem Unfall auf der B80 bei Gewissenruh an der Oberweser sind am Samstagnachmittag sechs Personen verletzt worden. Ein Audi war mit einem Wohnmobil zusammengeprallt.

Warum der Audi-Fahrer Anfang 30 aus dem Kreis Höxter gegen 15 Uhr auf die Gegenfahrbahn geriet und gegen das Wohnmobil einer Familie krachte, war für die Polizei auch am Sonntag noch unklar. Fotos von der Unfallstelle und die Tatsache, dass beide Fahrzeuge Totalschäden haben, zeugen von der Wucht des Aufpralls.

Der Fahrer des Audis musste ebenso ins Krankenhaus gebracht werden, wie alle fünf Insassen des Wohnmobils, darunter zwei anderthalb und zwölfjährige Kinder. Bis auf eine Frau konnte die Familie nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus aber wieder verlassen. Der Rettungshubschrauber, der zur Unfallstelle gerufen worden war, wurde nicht benötigt.

Der Verkehr musste vorübergehend durch den Ort Gewissenruh geleitet werden, größere Behinderungen gab es laut Polizei nicht.

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren im Wohnmobil auch zwei Hunde. Während eines der Tiere ins Tierheim gebracht wurde, ist das zweite auch am Sonntag noch verschwunden. Die Englische Bulldogge namens Pepper ist allerdings noch nicht wieder aufgetaucht, nachdem sie in ein nahes Waldstück gerannt war.In sozialen Netzwerken suchen die Besitzer öffentlich nach dem Tier.

Hier ereignete sich der Unfall:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.