Menschenkette soll Salzsee zeigen

Pro Märchenland plant Demo gegen Pläne für Oberweserpipeline und Speicherbecken

+
Mitorganisatoren der Menschenkette: Klaus Becker (links) und Oliver Penner zeigen, wo die Aktion stattfinden soll. 

Oberweser/Wahlsburg. Es soll eine Aktion werden, von der aus ein unübersehbares Signal nicht nur in die Region, sondern bis in die Landeshauptstadt Wiesbaden ausgehen soll: Die Menschenkette in der Gemarkung zwischen Gieselwerder und Lippoldsberg.

Hier sollen am kommenden Samstag, 18. Juni, nach Möglichkeit Hunderte Menschen zeigen, dass sie es nicht hinnehmen wollen, dass der Oberweserraum zu einer Entsorgungs- und Lagerstätte für industrielle Abwässer wird.

Anlass für die geplante Großdemonstration, zu der der Verein Pro Märchenland aufruft, sind die Pläne des Kasseler Düngemittelkonzerns K+S. Die Pläne des Unternehmens sehen vor, eine Pipeline für salzhaltige Abwässer aus der osthessischen Kali-Produktion an der Werra bis an die Oberweser zu legen. In der Gemarkung zwischen Gieselwerder und Lippoldsberg - oberhalb der Landesstraße 561 - könnten dann sogenannte Stapelbecken für die dosierte Einleitung der Abwässer in die Weser entstehen. Der Flächenverbrauch betrüge bis zu 30 Hektar Ackerland.

„Nich über unsere Köpfe“

„Wir sind nicht bereit, stillschweigend diese Planungen über unsere Köpfe hinweg hinzunehmen und am Ende damit leben zu müssen“, sagt Oliver Penner, Vorsitzender von Pro Märchenland. Deshalb ruft der Verein die Bewohner der Region auf, eine Menschenkette auf dem für die Salzseen vorgesehenen Areal zu bilden. Die Gemeinden Oberweser, Wahlsburg und Bodenfelde sowie Schulen und die Vereine in den Orten wollten sich an der Aktion beteiligen, sagt Penner. Die Feuerwehren würden bei der Organisation und Leitung des Verkehrs helfen.

Die Eckpunkte des „Salzsees“ sollen mit großen blauen Ballons markiert werden. Die Menschenkette soll die Umrisse visualisieren. „Wir akzeptieren nicht, dass unsere Heimat und die Natur in unserer Region zur Mülldeponie der Kaliindustrie verkommt“, sagt Mitorganisator Klaus Becker. Zudem akzeptiere man „zu keiner Zeit die Verschlechterung der Wasserqualität der Weser.“

Angemeldete Demo

Die Demo ist beim Landkreis Kasel angemeldet, die L 561 wird gesperrt. In Gieselwerder und Lippoldsberg werden Parkplätze eingerichtet. Geschlossen werden soll die Menschenkette ab 14 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.