Picknick-Atmosphäre bei der Weserbeleuchtung in Gieselwerder

Das gesamte Weserufer in Gieselwerder war am Samstagabend brechend voll, der warme Sommerabend lockte Besucher aus nah und fern zur Weserbeleuchtung.

Wer gegen zehn Uhr noch einen Parkplatz suchte, hatte seine liebe Not. Der Heimat- und Verkehrsverein hatte wieder mit vielen Helfern und der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr für ein umfangreiches Programm gesorgt.

Bis zum Einbruch der Dunkelheit versuchten sich zahlreiche Mutige beim Rodeo, auf der Bühne rockte die "New Vintage Band" Hits aus mehreren Jahrzehnten und die Bad Wildunger Gruppe "Sempre Samba" heizte bei ihrem Auftritt inmitten der Zuschauer mit lateinamerikanischen Rhythmen ein.

Auf den Bühnen und am Ufer hatten sich die Menschen rechtzeitig vor der Dämmerung die besten Plätze gesichert, um in entspannter Picknick-Atmosphäre auf das Lichterspektakel zu warten. Die beleuchteten Wasserspiele mit den auf dem Fluss vorbeiziehenden tausenden Lichtern fügten sich zu einem stimmungsvollen Abendbild. Danach folgte der traditionelle Funkenwasserfall vom alten Steinbruch und das Feuerwerk - all das immer wieder begleitet vom Applaus der Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.