Cornelius Turrey ist einziger Kandidat bei Wahl im Oktober

Wahl in Oberweser: Klaus Becker zieht Kandidatur zurück

Klaus Becker

Oberweser. Der unabhängige Einzelbewerber Klaus Becker (64) zieht seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt in Oberweser zurück.

Damit ist Verwaltungsmitarbeiter Cornelius Turrey (45) der einzige Kandidat bei der Wahl am 9. Oktober.

In einem Schreiben begründet Becker seinen Rückzug: „Seit einigen Tagen habe ich die gesicherte Diagnose Darmkrebs. Eine Operation steht in Kürze an.“ Die Prognose dafür sei zwar gut, der weitere gesundheitliche Verlauf aber dennoch unvorhersehbar. Das sei für das Ausfüllen eines Bürgermeisteramtes nicht förderlich.

Er bedauere, dass nun zum zweiten Mal infolge nur ein Kandidat auf dem Wahlzettel stehe: „Gerne hätte ich mit Cornelius Turrey eine faire, aber durchaus kritische Auseinandersetzung über die künftige Ausfüllung des Bürgermeisteramtes geführt.“

Becker bedankte sich auch bei den über 50 Bürgern aus Oberweser, die ihm durch ihre Unterschrift die Kandidatur ermöglichten. Auch wenn er in den vergangenen vier Jahren überwiegend als Kämpfer für den Erhalt der Region „gegen Wind und Salz“ wahrgenommen worden sei, beabsichtige er nicht, dies zu seiner Lebensaufgabe werden zu lassen.

Lesen Sie auch

Bürgermeisterwahl in Oberweser: Es bleibt bei zwei Kandidaten

Oberweser wählt Henne-Nachfolger: Termin steht fest

Rüdiger Henne in Oberweser gibt Bürgermeister-Amt auf

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.