Zahnarztbesuch zum Schutz vor Corona

Nur ein sauberer Mund ist ein gesunder Mund

Das Team der Zahnarztpraxis Oberweser um Dr. Andreas Mattmüller
+
Freundliches Praxisteam: Das Team der Zahnarztpraxis Oberweser um Dr. Andreas Mattmüller.

Eine Behandlung beim Zahnarzt? Trotz der Corona-Pandemie? Darf man das überhaupt? Ja, man darf und sollte, weiß Zahnarzt Dr. Andreas Mattmüller aus Gieselwerder.

Gieselwerder - Wir alle halten uns hoffentlich geflissentlich an die AHA + L-Regeln, die zu unserem eigenen Schutz aufgestellt wurden. Abstand halten, Hygienemaßnahmen einhalten, Alltagsmaske tragen und regelmäßiges Lüften sollten selbstverständlich sein. Doch bei einem Zahnarztbesuch kann man während der Behandlung keine Maske tragen und das Team kann den Mindestabstand von 1,50 Meter nicht einhalten. Sollte man also den Termin absagen?

Auf keinen Fall, weiß Dr. Mattmüller. Der Zahnarzt weist auf die hohen Hygienestandards hin, die in den Praxen umgesetzt werden und betont, dass das medizinische Personal selbst auf jeden Fall Mundschutz und Handschuhe trägt. Außerdem sei es gerade jetzt sehr wichtig, auf die Mundhygiene zu achten.

zum Download der Sonderseite hier klicken

Die Mundhöhle ist nicht nur die Eintrittspforte Nummer eins in unseren Körper, sie ist auch die Stelle mit der höchsten Bakteriendichte. Lange Zeit dachte man, dass die Mundhygiene nur dazu da sei, die Zähne länger zu erhalten, Mundgeruch zu vermeiden und möglichst gut auszusehen. Aber nur ein sauberer Mund ist auch ein gesunder Mund. Und dieser ist die Voraussetzung für einen gesunden Körper. Inzwischen weiß man, dass es eine Beziehung zwischen Mundkrankheiten und Ganzkörpererkrankungen gibt. So wird ernsthaft diskutiert, dass circa ein Drittel aller Herzerkrankungen, einige Rheumaformen, Stoffwechselerkrankungen und Diabetesformen sowie Krebsleiden ihre Ursachen und ihren Anfang im Mund nehmen. Daher kommt der Mundhygiene eine tragende Rolle bei der Gesunderhaltung und -werdung des gesamten Körpers zu.

Auch das Corona-Virus nistet sich über den Mund-Nasenraum ein. „Deshalb sollte dort ein möglichst gesundes Umfeld herrschen, das es dem Virus erschwert, sich anzusiedeln“, erklärt der Zahnarzt. „Niemand ist in der Lage, den Mundraum und die Zähne so sauber zu halten, wie eine professionelle Zahnreinigung das schafft. Deshalb ist die Prophylaxe samt Zahnreinigung gerade jetzt besonders wichtig.“

Unsere Angebote

Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de
Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de
Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de
Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de
Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de
Anzeigen Stark vor Ort KW50
Anzeigen Stark vor Ort KW50 © hna.de

Selbstverständlich wurden in der Zahnarztpraxis Oberweser mit Beginn der Pandemie weitere Maßnahmen umgesetzt, um Patienten und Team vor einer Ansteckung zu schützen. So wurden die Plätze im Wartezimmer reduziert und die Zeitschriften nicht mehr ausgelegt. Außerdem wird die Terminvergabe so gestaltet, dass sich Patienten im besten Fall nicht begegnen. Diese sollen möglichst alleine kommen, um die Zahl der Menschen in der Praxis klein zu halten.

Die Terminvergabe findet telefonisch statt, kann aber auch online vereinbart werden. Wer auf der Homepage der Praxis www.zahnarzt-oberweser.de auf den O-TIS-Button ganz oben auf der Seite klickt, wird direkt zur Online-Anmeldung weitergeleitet.

Patienten, die noch nicht registriert sind, werden gebeten, dies schnell und unkompliziert zu erledigen, so dass man sich bereits nach wenigen Minuten bei der Online-Anmeldung einloggen kann. In den weiteren Schritten kann der Patient angeben, ob er zu einer Eingangsuntersuchung möchte, einen Schmerztermin benötigt oder sich zu einer CMD-Beratung (Craniomandibuläre Dysfunktion) anmelden möchte. Er hat die Möglichkeit, den Behandler zu wählen und bekommt dann drei zeitnahe Termine vorgeschlagen. Sind diese nicht akzeptabel, kann er selbst einen Wunschtermin angeben und erhält umgehend Rückmeldung, ob dieser Termin zur Verfügung steht.

Sollte ein Termin einmal abgesagt werden, ist dies auch kein Problem. Der Patient kann online auf den eigenen Terminkalender zugreifen und bei Bedarf den Termin canceln.

„Das O-TIS-System ist absolut sicher und gewährleistet, dass kein Außenstehender Zugriff auf die Patientendaten bekommt. Sie ist auch per Smartphone über einen QR-Code erreichbar.“  zgi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.