Hunderte feierten auf dem Hofgeismarer Marktplatz ins neue Jahr hinein

Partyspaß vor dem Rathaus

Pünktlich um 0 Uhr wurden die ersten Silvesterraketen in den Himmel geschossen. Foto:  Thiele

Hofgeismar. Zur großen Silvesterparty auf dem Hofgeismarer Marktplatz kamen wieder Hunderte Besucher. Sie wollten das neue Jahr gemeinsam begrüßen.

Auch wenn zu Beginn erst wenige rund um den Brunnen versammelt waren, so füllte sich der Platz ab etwa 23 Uhr. Aus allen Straßen und Gassen kamen die Partygäste dann Richtung Marktplatz. Wie schon in den vergangenen Jahren gab es warme und kalte Getränke sowie Bratwurst und Pommes.

Neu war in diesem Jahr ein kleines Festzelt, in dem an einem reichhaltigen Buffet nach Herzenslust geschlemmt werden konnte.

Zahlreiche Besucher tanzten sich auf der Tanzfläche die Füße warm. Bis in den frühen Morgen feierten junge und ältere Partybesucher aus Stadt und Umgebung.

Für viele der Gäste ist es schon Tradition auf den Marktplatz zu gehen, aber auch viele Neulinge und Kurzentschlossen besuchten in diesem Jahr die Party.

Emotionaler Abschied

Ins Leben gerufen hatte die Silvesterparty vor dem Rathaus vor Jahren Bürgermesiter Heinrich Sattler. Diesmal nutzte er die Gelegenheit, sich noch im alten Jahr um 23.55 Uhr von den Hofgeismarer Bürgern mit einer Ansprache zu verabschieden. Er dankte Michael Schüler vom ZAP für die jahrelange Umsetzung der Idee einer Gratis-Silvesterparty und übermittelte die Grüße des ab Mtternacht amtierenden neuen Bürgermeisters Markus Mannsbarth, mit dem er zuvor telefoniert hatte.

Sattler fand einmal mehr emotionale Worte und versprach: „Ich bleibe Euer Henner“. Wenig später stiegen die ersten Silvesterraketen in den Himmel, hunderte Besucher feierten noch bis in den frühen Morgen.

Schlägerei

Gegen fünf Uhr kam es bei der ansonsten friedlichen Party zu einer Schlägerei. Nach Angaben der Hofgeismarer Polizei schlug ein 20-Jähriger einen 22-Jährigen nieder, weil er sich beim Tanzen von diesem angerempelt gefühlt habe. Das Opfer begab sich in ambulante ärztliche Behandlung. Gegen den 20-Jährigen liegt indes eine Anzeige wegen Körperverletzung vor. (ygc/tty/geh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.