Vermeintliche Hofgeismarer Trickbetrüger von Überwachungskamera erfasst

Polizei fahndet mit Foto

Fahndungsfoto: So sollen die Trickbetrüger aussehen, die eine Hofgeismarer Rentnerin um 10 000 Euro brachten. Foto: Polizei/nh

Hofgeismar. Um 10 000 Euro prellten Trickbetrüger vor gut einer Woche eine 79-jährige Hofgeismarerin. Dank einer Veröffentlichung in unserer Zeitung, meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Kriminalpolizei, die nunmehr sogar über ein Fahndungsfoto verfügt, mit dem nach den zwei mutmaßlichen Tätern gesucht wird.

Wie Torsten Werner vom Polizeipräsidium Nordhessen mitteilte, habe sich nach dem Zeitungsbericht ein Zeuge bei der Kripo gemeldet. Die Hinweise führten die Beamten zu einem Geschäft in der Hofgeismarer Innenstadt, wo eine Überwachungskamera die vermutlichen Betrüger erfasst hatte. Zudem schreibe man den beiden Männern auch noch mehrere Betrugsversuche in Kassel zu.

Die Bilder zeigen zwei Männer, von denen einer 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß ist. Er hat eine Glatze und eine dicke Figur. Bekleidet war der Mann mit einem wadenlangen Mantel, weißem Hemd, grauer Stoffhose und schwarzen Schuhen. Der zweite Tatverdächtige ist vermutlich etwas jünger und auch kleiner. Er hat schwarze Haare und eine dunklere Hautfarbe. Auf dem Bild ist eine dunkle Winterjacke zu erkennen.

Wie berichtet, ergaunerten sich die Trickbetrüger mit dem sogenannten Enkeltrick die 10 000 Euro bei der 79-jährigen Hofgeismarerin. Einer der Täter gab sich am Telefon als der in Frankfurt lebende Enkel der Rentnerin aus. Im Weiteren täuschte er vor, dass er 10 000 Euro für ein Immobiliengeschäft benötige. Ein Mitarbeiter der Immobilienfirma, so wurde das Opfer belogen, werde in Kürze das Geld in Hofgeismar abholen.

Im guten Glauben ihrem Enkel zu helfen, holte die Frau das Geld von der Bank ab und übergab es auch dem vermeintlichen Geschäftsmann aus Frankfurt. In einem späteren Telefonat mit ihrem wahren Enkel, erfuhr die Hofgeismarerin, dass sie Trickbetrügern aufgesessen war.

Hinweise zu den Tätern bitte an die Kripo Kassel (0561/9100). ZUM TAGE

Von Peter Kilian

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.