Wehr löschte Feuer am Vaaker Weg

Reinhardshagen: Unrat brannte Wohnhaus gegenüber der Feuerwache

+

Reinhardshagen. Die Kräfte der Feuerwehr Reinhardshagen wurden am Freitag zu einem Dachstuhlbrand am Vaaker Weg gerufen.

Unter der Einsatzleitung des Zugführers Axel Wedekind rückte zuerst das Tanklöschfahrzeug gefolgt von Einsatzleitwagen und Hilfeleistungslöschfahrzeug zur nahegelenden Einsatzstelle gegenüber der Feuerwache aus. Auf einem ehemaligen Betriebsgelände drang Rauch aus dem Dach des dortigen Wohngebäudes. Ein Trupp unter Atemschutz ging zum Erkunden vor und stellte fest, dass im Erdgeschoss des leerstehenden Gebäudes Unrat brannte.

Mit Hilfe einer Kübelspritze konnte dieser dann abgelöscht werden, zeitgleich wurde eine Wasserversorgung über Hydrant sichergestellt. Die gleichzeitig mit den Kräften aus Reinhardshagen alarmierte Drehleiter aus Hann. Münden konnte ihre Einsatzfahrt abbrechen. Die Einsatzstelle wurde nach etwa. einer dreiviertel Stunde an die Polizei übergeben, berichtete Melanie Köthe von der Feuerwehr Reinhardshagen. (eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.