Brand in Veckerhagen: Explosion im Heizungskeller?

Veckerhagen. Dicke Rauchwolken zogen am Sonntagmorgen durch die Straßen von Veckerhagen. Schon am Ortseingang konnte man sehen, dass nahe der Kirche ein großes Gebäude in Flammen steht.

Und zwar das Fachwerkhaus einer jungen Familie, die sich ihr Zuhause mit ihren Eltern teilt. Somit lebten dort drei Generationen - Großeltern, Eltern sowie ein Kleinkind und ein Säugling.

Auch wenn es von offizieller Seite noch keine Stellungnahme zur Brandursache gibt, so haben Nachbarn schon eine Vermutung: „ Als wir morgens beim Frühstücken im Garten saßen, hat es plötzlich laut geknallt“, sagt Marie-Luise Gast. Als sie dann nach dem Rechten geschaut habe, hätte sie nur noch eine riesige Rauchwolke von dem Haus her kommen sehen. „Wahrscheinlich ist da was im Heizungskeller explodiert“, mutmaßte ein weiterer Anwohner und ergänzte, dass nicht unweit der Ausbruchstelle in einem ehemaligen Taubenschlag tausende von Liter Öl gelagert seien, Diese wurden nicht von den Flammen erfasst.

Entdeckt wurde der Brand von dem 46-jährigen Familienvater, der laut Aussage seiner Mutter „es brennt“ durchs Haus gerufen haben soll. Sie habe dann mit ihrem Hund schnell das Gebäude verlassen wie auch der Rest der Familie. Die drei Katzen, die ebenfalls dort zuhause waren, hätten wahrscheinlich von allein das Weite gesucht, vermutete eine Angehörige der Familie. Außerdem seien auch die zwei Kaninchen gerettet worden. „Die Fische sind natürlich im Haus geblieben“, so die 72-Jährige, die die kommenden Tage in der Immenhäuser Klinik, wo ihr Mann stationär behandelt wird, unterkommen will.

Der andere Teil der Familie, wurde unmittelbar nach Ausbruch des Brandes ins Kasseler Klinikum gebracht. Wo die Familie unterkommen wird, stand am Sonntagvormittag noch nicht fest. Angebote gab es nicht nur von Angehörigen, sondern auch Nachbarn boten Unterkunft an.

LESEN SIE AUCH:

-Vier Verletzte bei Wohnhausbrand in Veckerhagen

Wohnhausbrand in Veckerhagen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.