kommen im April

Heavy Metal-Festival: Fünf Bands im April an Oberweser

+
Die Plakate sind fertig: Ende April wird es in Reinhardshagen ein Heavy Metal-Festival geben. Einer der Hauptorganisatoren ist Walter Krawczyk, der schon Hard Rock-Cafes in zahlreichen Ländern besuchte.

Reinhardshagen. Heavy Metal-Fans von der Oberweser wollen ein Metal-Festival etablieren. Fünf Bands haben für April zugesagt.

Die Musikszene im Kreisteil lebt. Vor allem Rock- und Popfans kommen bei den diversen Konzerten auf ihre Kosten. In Reinhardshagen soll jetzt eine ganz andere Stilrichtung bedient werden: Heavy Metal. Das vielfältige Mosaik wird also um eine Nuance reicher.

Ein Hauch von Wacken, dem großen Metal-Festival in Schleswig-Holstein, soll an die Weser kommen, wenn am 29. April fünf Heavy Metal-Bands in Veckerhagen spielen – allerdings nur von der Stilrichtung her. Ein Open-Air-Festival wird es nicht sein, sagt Walter Krawczyk, stellvertretender Vorsitzender der veranstaltenden Metal Crew Reinhardshagen. Zum einen ist das der Jahreszeit geschuldet, zum anderen ist es einfacher, ein Konzert in einem Gebäude zu organisieren als unter freiem Himmel. Wird die Besucher also Wacken für Warmduscher erwarten? Krawczyk lacht und verneint entschieden. „Die meisten Heavy Metal-Konzerte finden in einem Saal statt. Und wir hier haben die Wesertalhalle. Warum sollen wir die nicht nutzen?“, sagt er. Die Musik einiger Bands sei aber sicherlich so hart, dass manch einer den Saal verlassen werde.

Zunächst gilt es, die Besucher in die Halle zu bringen. Fehler anderer Organisatoren will der Reinhardshäger Verein vermeiden. In Hofgeismar beispielsweise hatten die Veranstalter von Rock in Hog mit einigen Tausend Besuchern kalkuliert. Es kamen deutlich weniger, das top besetzte Open-Air wurde zum finanziellen Desaster. Von einem Minus im fünfstelligen Bereich war die Rede.

Den Reinhardshägern wird dies nicht passieren. Sie sicherten sich die Unterstützung zahlreicher, vor allem örtlicher Sponsoren. Schon bei 300 Besuchern verlässt man die Defizit-Zone, so Krawczyk, der hofft, deutlich mehr der Karten an den Mann zu bringen: „500 haben wir gedruckt.“ Der Preis ist mit 17 Euro vergleichsweise günstig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.