Lagerhalle stand in Flammen - Polizei sucht Zeugen

Großfeuer in Reinhardshagen-Vaake: Brand wurde fahrlässig verursacht

+
In Vaake brennen zwei Lagerhallen, in denen Plastikteilen und Reifen aufbewahrt werden.

Bei einem Großbrand einer Lagerhalle an der B80 in Reinhardshagen-Vaake (Kreis Kassel) ist ein Schaden von 250.000 Euro entstanden. Das Feuer ist vermutlich wegen einer Fahrlässigkeit entstanden.

Artikel wurde aktualisiert am 15. November um 15.12 Uhr - Demnach sei fahrlässig mit brennenden Substanzen und Geräten in einer dort untergebrachten Autowerkstatt umgegangen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Hinweise auf einen rein technischen Defekt oder eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es bislang nicht. Es werde weiter ermittelt.

Bei dem Feuer am Samstag, 3. November, in Vaake war ein Schaden von 250.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Am Montag nach dem Brand waren Ermittler des für Brände zuständigen Kasseler Kommissariats K11 am Brandort im Einsatz. Zur Brandursache konnten die Ermittler wegen des hohen Zerstörungsgrades zu diesem Zeitpunkt keine Aussage treffen. Auch eine Brandstiftung konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden. 

Die aus mehreren Werkstätten bestehende Halle war am 3. November komplett ausgebrannt. Weder das Gebäude selbst, noch das Inventar konnten den Flammen standhalten.

Das Feuer soll gegen 10.45 Uhr in einer Lagerhalle im südlich des Ortes gelegenen Gewerbegebiet ausgebrochen sein - direkt an der Bundesstraße. Wegen der massiven Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die B80 war bis zum frühen Abend gesperrt. Erst gegen 18 Uhr konnten Autofahrer den Ort wieder passieren.

Die ausgebrannte Lagerhalle, in denen in mehreren Parzellen unterteilt Plastikteile und Reifen gelagert wurden, konnte am Samstag nicht mehr betreten werden.

Insgesamt waren mehr als 140 Feuerwehrleute aus Reinhardshagen, Oberweser, Grebenstein, Trendelburg, Immenhausen und Hann. Münden im Einsatz. Sie waren auch am frühen Abend noch damit beschäftigt, den Brand zu löschen. Zu schaffen machten ihnen unter anderem die brennenden Reifen, die in der Halle lagerten. Sie wurden mit Schaum gelöscht, wie Björn Köhler, Pressesprecher der Feuerwehr Reinhardshagen, sagte. 

Der Besitzer der Halle war zur während des Unglücks im Urlaub. Laut eines Anwohners, der den Inhaber gut kennt, habe dieser einen Teil der Gebäude untervermietet. Die abgebrannte Halle ist Teil des alten Sägewerks und wurde früher als Lager genutzt. Angeblich soll am Morgen in der Halle noch gearbeitet worden sein, sagte der Anwohner. Er habe gehört, dass zwei dort beschäftigte Arbeiter kurz zum Einkaufen gefahren seien. Als sie wieder kamen, hätte ein Teil des Gebäudes gebrannt. Diese Aussagen wurden bislang von der Polizei nicht bestätigt.

Die Brandermittler der Kasseler Kripo suchen weiterhin nach Zeugen, die Hinweise zur Brandursache geben können oder Verdächtiges beobachtet haben. Sie können sich unter der Nummer 0561 /910-0 bei der Polizei melden.

Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake

Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © HessennewsTV
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Dirk Neumann
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Thomas Meder
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Thomas Meder
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Thomas Meder
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Thomas Meder
Großbrand in Gewerbegebiet in Reinhardshagen-Vaake
 © Thomas Meder
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
Großbrand in Veckerhagen-Vaake
 © Tanja Temme
 © Moritz Jordan-Winneknecht
 © Moritz Jordan-Winneknecht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.