Polizei sucht Zeugen

Aufs Handy gesehen: Radfahrer fährt in Veckerhagen gegen Auto und flüchtet

+
Ein Fahrradfahrer fährt durch eine Fußgängerzone.

Ein Radfahrer ist in Veckerhagen gegen ein parkendes Auto gefahren, weil er auf sein Handy gesehen hatte.

Der Mann wollte am Donnerstagabend in die Burgstraße abbiegen und war dabei gegen das Auto am Straßenrand geprallt, wie die Polizei mitteilte. Danach flüchtete der Radfahrer. 

Eine 34 Jahre alte Zeugin hatte den Unfall jedoch beobachtet und die Polizei alarmiert. Diese informierte den Besitzer des Wagens anschließend über den Unfall, bei dem ein Sachschaden von rund 250 Euro entstand. 

Eine Fahndung nach dem Radfahrer blieb bislang erfolglos. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt. Hinweise auf den Radfahrer, der am Unfallabend eine Brille und dunkle Kleidung trug, nimmt die Polizei unter 0 56 71/9 92 80 entgegen. 

Gefährlich: Fast jedes zweite Mädchen in Hofgeismar starrt im Verkehr auf das Smartphone

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.