Zugfahrt mit Sigmar Gabriel

Reinhardshäger trifft Vizekanzler im Zug

+
Fachgespräch im ICE: Auf der Fahrt nach Berlin traf der Reinhardhshäger Busunternehmer Daniel Sallwey den Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (links).

Reinhardshagen. Busunternehmer Daniel Sallwey nutzte eine Bahnfahrt nach Berlin, um Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf die Nöte seiner Branche aufmerksam zu machen.

Da staunte der Reinahrdshäger Busunternehmer Daniel Sallwey nicht schlecht: Als er mit der Bahn nach Berlin fuhr, stieg in Braunschweig der SPD-Vorsitzende und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu und nahm „schräg hinter mir Platz“, so Sallwey. Der Reinhardshäger, der gerade auf der Fahrt zur Bundesdelegiertenkonferenz der deutschen Ombisbusunternehmer war, nutzte die Gelegenheit, um den Minister auf die speziellen Sorgen seiner Branche aufmerksam zu machen. Konkret ging es dabei unter anderem um die Verteilung von Bundesmitteln zur Förderung es Nahverkehrs. Kannte sich denn der Minister überhaupt mit solchen speziellen Themen aus? „Ja“, sagt Sallwey, „ich hatte schon das Gefühl, dass er in der Materie drin war.“

Als der Termin für die Delegiertenversammlung in Berlin näher rückte, buchte Sallwey das Bahnticket. „Wenn man frühzeitig dran ist“, so sagt er, dann sei der Preisunterschied zwischen erster und zweiter Klasse nicht so groß. Deshalb wählte er die erste Klasse - „der Bequemlichkeit halber.“ Bis Braunschweig verlief die Fahrt normal. Dann kam der SPD-Chef, begleitet von drei Sicherheitskräften und einem Kamerateam samt Redakteurin. Schräg hinter ihm habe er Minister Platz genommen, sagt Sallwey. Als die Medienvertreter mit ihrer Arbeit fertig waren und er das Gefühl hatte, den Minister grade nicht groß zu stören, habe er die Gelegenheit beim Schopf gepackt und das Gespräch gesucht.

Und weil das nicht alle Tage passiert, bat er auch gleich einen Mitreisenden, ein Erinnerungsfoto zu machen. Er drückte Adalabert Wandt, dem Präsidenten des Bundesverbands Güterverkehr und und Logisit sein Handy in die Hand und der schoss das Foto. So hat der der Reinhardshäger Busunternehmen nun ein von einem Präsidenten gemachtes Bild, das ihn und den Vizekanzler zeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.