Schlechtes Abschneiden der Reinhardshäger SPD: Salomon tritt Amt nicht an

+
Tritt sein Amt nicht an: Andreas Salomon

Reinhardshagen.  Am Sonntag entfielen 1177 Stimmen auf Andreas Salomon. Doch der SPD-Fraktionsvorsitzende wird sein Amt nicht antreten.

Zwei politische Paukenschläge binnen 24 Stunden gab es in Reinhardshagen. Den ersten setzten die Wähler, als sie die UWG in der Gemeindevertretung mit einer satten 65-Prozent-Mehrheit ausstatteten, die zweite folgte am Tag nach der Wahl. Andreas Salomon (SPD) teilte mit, dass er wegen des schlechten Abschneidens seiner Partei persönliche Konsequenzen ziehen und auf sein Amt als Gemeindevertreter verzichten werde.

Lesen Sie dazu auch: Gemeindewahlen im Kreis Kassel: Zwischenergebnisse liegen vor

Bei der Wahl zum Gemeindeparlament hatten die Sozialdemokraten ein Sechstel ihrer Wähler verloren. Stimmten 2011 noch über 34 Prozent für Kandidaten der SPD; so waren es am Sonntag nur noch gut 28 Prozent. Das kostete den Sozialdemokraten jene zwei Sitze im Parlament, die der politische Gegner UWG hinzugewann.

„Als Vorsitzender der SPD-Fraktion und zeitweise auch als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins habe ich die Geschicke der SPD in Reinhardshagen maßgeblich in den letzten Jahren mitbe-stimmt. Unser Wahlkampf lag auch zum großen Teil in meiner Verantwortung“, schreibt Salomon in einer persönlichen Stellungnahme. Er übernehme die Verantwortung und werde „mein Mandat für die Wahlperiode 2016 bis 2021 nicht annehmen und anderen Kandidatinnen/Kandidaten die Möglichkeit geben, ihr Bestes für Reinhardshagen zu geben.“

Für Salomon rückt nun auf der SPD-Liste Astrid Zierenberg nach. Die 1177 Stimmen, die Salomon bei der Kommunalwahl erhielt, bleiben der SPD erhalten. Eine Änderung der Sitzverteilung im Parlament gibt es also nicht, nur profitieren eben andere auf der SPD-Liste von den spezifischen Salomon-Stimmen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.