1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Reinhardshagen

Storch aus Reinhardshagen kehrt bei Eis und Schnee zurück

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann

Kommentare

Weißstorch bei Eis und Schnee in der Nähe von Vaake.
Weißstorch bei Eis und Schnee in der Nähe von Vaake. © Hermann-Josef Rapp

Ungünstige Wetterbedingungen hat sich ein Vogel des Vaaker Storchenpaares ausgesucht: Bei Eis und Schnee ist er ins Brutgebiet zurückgekehrt.

Vaake - Wie Hermann-Josef Rapp berichtet, hat er das Tier am Freitag in der Nähe des Steinernen Wehrbergs erstmals beobachtet. Der Vogel war auf den verschneiten Wiesen und Feldern zwischen B 80 und Weser unterwegs.

Zuvor hatte es schon mehrere Hinweise gegeben, dass ein Weißstorch in Vaake gesehen worden sei. Auch auf dem Horst im Gewerbegebiet sei der Vogel schon gesichtet worden, ergänzte der Veckerhäger Naturschützer.

Drei Jungvögel im vergangenen Jahr

Drei Jungvögel hatte das Vaaker Brutpaar im vergangenen Jahr aufgezogen. Die verließen die Region frühzeitig, berichtete Rapp. Die Eltern wurden im September zum letzten Mal an der Weser gesehen.

Im Kreisteil Hofgeismar ist das die erste Storchenbeobachtung in diesem Jahr. In Nordhessen haben schon mehrfach Störche überwintert. Das geschieht meist im Schwalm-Eder-Kreis, wo auch die meisten Brutpaare der einst vom Aussterben bedrohten Art gezählt werden. Im Kreisteil Hofgeismar ist noch kein überwinternder Storch beobachtet worden. Auch der Wegzug führt die Tiere längst nicht mehr in ihre traditionellen tropischen Überwinterungsgebiete. Immer mehr Störche bleiben in Europa. Auch im klimatisch begünstigten Südhessen werden etliche Störche über Winter beobachtet. Bei schlechtem Wetter weichen sie in andere Regionen aus. (Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare