300 Zuschauer beim Hüttengaudi in Wesertalhalle

+
Das Schreckschuss-Showtheater: Soloeinlagen, unter anderem auf einem Abflussrohr-Schlagzeug, begeisterten das Publikum.

Reinhardshagen. Auch wenn die Gemeinde Reinhardshagen an der Weser wenig mit Bayern zu tun hat, so verwandelte sich die Wesertalhalle am Wochenende in eine Almhütte.

300 Besucher, teilweise stilecht im schicken Dirndl oder feschen Lederhosen mit Karohemd gekleidet, machten Party pur.

Gastgeber zur Hüttengaudi war das Reinhardshäger „Wir von hier“-Team, das zu dieser Show mit dem Schreckschuss-Showtheater eingeladen hatte. Die Teammitglieder hatten die Halle mit Herzblut in eine Almhütte verwandelt und man hätte meinen können, man sei auf einer Après-Ski-Party dort.

Schauspieler Gerhard Teuber hatte die Moderation übernommen als Gerry in Lederhose und als Super-Zensi im Dirndl. Gleich zu Beginn gab Zensi Jodel-Unterricht für die Gäste. Und mit zwei Transparenten, eins mit Radio, eins mit Rührei war das ganz einfach: „Hol a Rührei, hol a Radio“ waren die Lerninhalte des Jodelns.

Gut besucht: 300 Besucher, teilweise im schicken Dirndl oder feschen Lederhosen, machten Party pur.

Nach „Schatzi, schenk mir ein Foto“ ging es drei Stunden lang Schlag auf Schlag weiter. Sierra Madre, das Fliegerlied und Fürstenfeld waren nur einige der Songs zum Mitklatschen und Mitsingen. Teilweise tobte das Publikum vor Begeisterung. Mit einem Liedermedley von Helene Fischer überraschte die charmante Sängerin Inna König. Auch Doppelgänger von Udo Lindenberg, Heino, Wolfgang Petry, Nena, DJ Ötzi und die Jakob Sisters zählten zu den Gästen. Da wurde deutlich, dass die Musiker des Showtheaters - Thorsten und Michael Jelinek, Bernd Otto, Ecki Kisch und Markus Bartke - durch und durch Profis sind und außerdem Schauspieler, perfekte Solisten, Stimmimitatoren und Verwandlungskünstler.

Die hochkarätigen Musiker spielen mehrere Instrumente und beherrschen den Gesang. Die Show war vollgepackt mit Überraschungen und perfekter Choreografie. Musikalische Soloeinlagen, unter anderem auf einem aus Abflussrohren umfunktionierten Schlagzeug, begeisterten das Publikum. Ein musikalisches Experiment war ein Arrangement aus Slavko Avseniks Oberkrainersound, dem Kufsteinlied und Lady Marmalade.

Mit einer Mischung aus Unterhaltung und Comedy, teilweise der Feder von Jürgen von der Lippe entsprungen, unterhielt der Moderator zwischendurch. Der tosende Beifall und Zugabe-Rufe bescherten dann noch zwei Lieder als Dankeschön. (zpy)

Hüttengaudi in Wesertalhalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.